In die Küche Geschaut: Emmas Feinfood

In die Küche Geschaut: Emmas Feinfood

Crêperie mit Herz

Bewertungen
11.12.2017

Seit etwa einem halben Jahr betreiben Alfons und Whitney nun ihr Geschäft in den Höfen am Brühl. Süße Crêpes und herzhafte Galettes sind ihre Spezialitäten – und auch wir wagten uns mal an die kulinarische Übersetzung französischer Lebensart.

 

In die Küche Geschaut: Emmas Feinfood

Es ist 12 Uhr am Mittag, als wir mit der Rolltreppe ins Untergeschoss der Höfe am Brühl fahren. Direkt unter der Treppe, mitten drin im Shopping-Getümmel (genau vor Edeka) befindet sich „Emmas Feinfood“. Auf den ersten Blick ein eher unscheinbarer Crêpe-Stand mit Sitzgelegenheiten, doch der Laden überzeugt uns schon nach wenigen Minuten. Alfons und Whitney begrüßen uns sehr herzlich und sofort steht auch schon ein Cappuccino mit einer sagenhaft schönen Milchschaumkrone vor uns auf dem Tresen. Der Laden brummt, Stamm-gäste plaudern mit dem Inhaberehepaar, vorbeigehende Passanten grüßen, die Atmosphäre ist familiär und ungezwungen.

 

In die Küche Geschaut: Emmas Feinfood
Einen Traum erfüllt in der Boomtown Leipzig
Die Idee, einen solchen Laden zu eröffnen, schwebte den beiden schon seit Jahren vor. Sie kommen aus dem Schaustellergewerbe und zogen für ihre Geschäftsidee in die Messestadt. „Leipzig boomt und hat unser Herz verzaubert“, verrät Alfons uns. Deswegen kamen sie von weit her und ließen sich hier nieder. Die eigentliche Crêpe- und Galette-Spezialistin sei jedoch Whitney, gibt Alfons bescheiden zu. Und es stimmt: Whitney ist eine wahre Koryphäe auf dem Gebiet. Ihre Oma hatte bereits eine Crêperie, dort hat sie das Handwerk von klein auf gelernt.
Schließlich trauen wir uns auch an die Crêpe-Platten.

 

Es gibt eine Classic Galette, die uns allerdings nur mit Hilfe gelingt. Das sieht nämlich immer einfacher aus, als es ist! Wir klecksen den Teig auf die Platte, verteilen ihn gleichmäßig und belegen das Ganze mit einem Bio-Spiegelei, Schinken, Rosmarin und Bergkäse. Der Teig ist aus Buchweizenmehl. Es dauert nur wenige Minuten, dann ist die Galette auch schon fertig und wir dürfen probieren – sie ist köstlich und wir sind pappsatt! Alfons erzählt uns, dass es ihnen wichtig sei, für jeden etwas im Angebot zu haben. Deshalb haben sie vier verschiedene Teigsorten in einer wochenlangen Ausprobierphase entwickelt: Es gibt den traditionellen Teig, einen mit Buchweizenmehl, aber auch gluten- und laktosefreien und sogar veganen Teig. Alle vier sind Eigenkreationen.

 

Fazit: Es lohnt sich, mal bei Emmas Feinfood vorbeizuschauen. Mitten im Trubel der Shoppingmall bekommt man hier leckere französische Kreationen und dazu Kaffeespezialitäten gereicht.


Und wer ist eigentlich Emma?
Emma ist die französische Bulldogge der beiden Crêpe-Profis, die ihnen eines Abends bei der Namenssuche auf den Schoß sprang und gestreichelt werden wollte. In dem Moment war klar, dass der Laden nach ihr benannt werden muss.    





Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu