Ein Tag mit: den Hochzeitsplanerinnen Claudia & Claudia von "Wedding Deluxe"

Ein Tag mit: den Hochzeitsplanerinnen Claudia & Claudia

Als Organisator und Seelsorger bis zum „Großen Tag“

23.03.2015

DEN typischen Tag gibt es nicht bei den Hochzeitsplanerinnen Claudia und Claudia. Als Eventmanager gibt es rund um die Uhr verschiedene Aspekte des „großen Tages“ zu organisieren. Also trafen wir uns, wie die Kunden der Planerinnen auch, mit den beiden sozusagen zum „Erstgespräch“.


Was in den USA als mehrtägiges Fest zelebriert wird, gewinnt auch bei uns an Bedeutung: die Hochzeit. Was „Frank, der Weddingplanner“ vormacht, möchte auch der Zuschauer mittlerweile erleben. Als Claudia Mock und Claudia Kretschmer vor über fünf Jahren nach ihrer Ausbildung zur Eventmanagerin angefangen haben, gab es noch gar keinen wirklichen Markt für Hochzeitsplaner in Leipzig. „Heute gibt es aber auch nur eine Handvoll. Es ist ein Kommen und Gehen, weil unterschätzt wird, was man dafür an Organisationstalent mitbringen muss.“ Mit ihrem erlernten Handwerk beschlossen sie, gemeinsam „Wedding Deluxe“ zu gründen. 

„Zum Erstgespräch treffen wir uns gerne in Cafés oder bei den Paaren zu Hause, da Heiraten schon etwas sehr intimes ist. Viele unserer Brautpaare wohnen auch nicht mehr in Leipzig, sondern sind meistens aus beruflichen Gründen weggezogen. Trotzdem wollen sie gern, auch wegen Familie und Freunden, die noch hier wohnen, in Leipzig heiraten und suchen sich einen Hochzeitsplaner, da die Organisation aus der Ferne schwierig ist.“

Schnell geht es an Termin, Location, Stil und Budget

 

Ein Tag mit: den Hochzeitsplanerinnen Claudia & Claudia von "Wedding Deluxe"
Die Deko wird selbst gemacht
Zum kostenlosen Erstgespräch wird abgeklärt, in welchem Rahmen die Hochzeitsfeier stattfinden soll, auch wird über den gewünschten Termin, die Location und den Stil der Feier gesprochen. „Natürlich kommt das Gespräch schnell auf die finanzielle Seite. Wir schauen immer, wo wir einsparen und gute Preise herausholen können, sodass auch mit kleinerem Geldbeutel eine Traumhochzeit stattfinden kann. Unserer Erfahrung nach beläuft sich das Gesamtpaket für ca. 50 Gäste mit klassischem Ablauf der Hochzeit auf ca. 10.000€. Aber auch ab einem Budget von 5.000€ lässt sich einiges machen. Wir bieten deswegen nicht nur das Komplettpaket, sondern vermitteln z.B. zu Fotografen, Bands, der Location oder helfen bei der Dekoration.“ Außerdem bekommen die Verlobten zu Beginn eine Checkliste und „Hausaufgaben“, denn es gibt viel zu entscheiden. Nach den ersten Treffen gehen auch schon die Einladungen raus. „Die zeitliche Vorbereitung wird oft unterschätzt. Je knapper es bis zur Hochzeit ist, desto mehr Abstriche muss man machen. Unsere Empfehlung an die Männer: Wer im Sommer heiraten möchte, sollte seiner Liebsten auch im Sommer einen Antrag machen.“

In der zweiten Planungsphase haben die Brautleute Zeit zum Durchatmen. Je nach Vorstellung des Paares kümmern sich die Claudias um Band und DJ, Catering, Fotograf, Gästeorganisation und mehr. 

Ein paar Monate vor der Hochzeit werden Dekoration und Ablauf durchgesprochen. „Es war noch keine Feier wie die andere. Was uns aber aufgefallen ist: Es soll immer weniger prinzessinnenhaft, sondern entspannter zugehen. Deswegen buchen uns vor allem Berufstätige und Paare, die schon Kinder haben – sie wollen sich dem Planungsstress nicht aussetzen.“ Zwei Monate vorher wird es dann richtig turbulent, mit allen Beteiligten muss noch einmal die Planung besprochen werden. „Für das Brautpaar sind wir dann irgendwie alles: Beste Freundin, Seelsorger, Finanzberater und natürlich immer noch Dienstleister.“ 

Am Hochzeitstag sind sie die Arbeiter im Hintergrund

 

Ein Tag mit: den Hochzeitsplanerinnen Claudia & Claudia von "Wedding Deluxe"
Auch am Hochzeitstag dabei: die Wedding Planner
Das große Finale kommt mit dem Hochzeitstag. „Die Hochzeit selbst ist das Aufregendste. Wir sind die Ersten, die da sind, und die Letzten, die gehen. Aber wir sind da, um einen kühlen Kopf zu bewahren, kleine Tücken zu meistern und um die Erlebniskurve aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig halten wir uns im Hintergrund, die Gäste und vor allem das Brautpaar sollen von der Arbeit dahinter nichts mitbekommen.“ Und wenn alles geschafft ist, kümmern sich die beiden neben dem Rechnungskram auf Wunsch auch noch um die Dankeskarten.

„In den Wintermonaten werden die Hochzeiten eher weniger. Da richten wir dann auch Weihnachts- und Firmenfeiern aus. Aber auch eine Winterhochzeit würden wir gerne mal ermöglichen.“ Dafür und für ihre weitere Arbeit können sie auf Empfehlungen bauen. „Ein kleiner Nachteil ist nämlich: Wir haben keine Stammkunden, aber wäre ja auch schlimm wenn ...“

Mehr Infos: www.wedingdeluxe.de

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: