Ein Tag mit: Klomann Lolo vom Elsterartig

Ein Tag mit: Klomann Lollo vom Elsterartig

„Ich kann mit jedem gut umgehen“

22.04.2015

Wer ihn erstmalig sieht, dessen Eindrücke siedeln sich spontan wohl irgendwo zwischen Unterweltgröße und Reinkarnation von Rudolph Moshammer an. Doch nichts von alledem trifft zu – Lothar, genannt „Lollo“, arbeitet als Toilettenmann im Leipziger Club ELSTERARTIG und ist mehr als das: Aufpasser, Zuhörer, Vertrauensperson und begehrtes Selfie-Motiv der Gäste – interessante Biographie inklusive. urbanite hat das Original getroffen.

Ein Tag mit: Klomann Lollo vom Elsterartig
Lollos Arbeitsplatz
Getönte Brille, markanter Haarschnitt, freundliches Lächeln – Lothar, der sein ganzes Leben nur „Lollo“ genannt wurde, hat die Schicht kurz vor 21 Uhr gerade begonnen. Von Donnerstag bis Samstag liegt die Sauberkeit der Toiletten während der Party-Nächte im Elsterartig in seiner Hand. „Das ist schließlich unser Aushängeschild“, erklärt Lollo. Seit Eröffnung des Clubs im Oktober 2014 ist der markante Mann aus Überzeugung dabei: „Hier gibt es gute Chefs und gutes Geld.“
Neugierige Fragen nach seiner Biographie beantwortet Lollo gern. Geboren in Hannover, beginnt er als 16-Jähriger zunächst eine Schlosserlehre und verkauft dann im großen Stil Blumen. Der Erlös ist das Eintrittsgeld für seine Leidenschaft – den Boxkampf. „Ich habe alle Kämpfe von Muhammad Ali gesehen. Wichtig war es, in der ersten Reihe zu sitzen, denn dort saßen die entscheidenden Personen.“
Mit 30 eröffnet Lollo das erste „Etablissement“ in Bremen, weitere Stationen in Hamburg, Frankfurt und Nordhorn folgen. „Die Frauen zahlten nur Miete, durften ihr Geld ansonsten behalten. Außerdem mussten sie regelmäßig zum Gesundheitsamt, auch das Ordnungsamt war öfter da. Gelegentlich gab's schon mal Streit, aber das waren ehrliche Zweikämpfe, nicht so wie heute“, erinnert sich Lollo an die aufregende Zeit. Doch irgendwann hält der Drogenhandel Einzug ins Milieu. „Drogen versauen den Charakter. Ich hatte nie damit zu tun,“ erzählt Lollo stolz. Da duldet der Prinzipienmensch auch keine Diskussion. 

Nordsee, Nachtleben und Nebenjob


Ein Tag mit: Klomann Lollo vom Elsterartig
„Drogen versauen den Charakter. Ich hatte nie damit zu tun“
1990 verschlägt es ihn nach Leipzig. In der Messestadt baut er Fenster ein und verkauft Würstchen in der Innenstadt. Als auch das vorbei ist, beginnt er als Toilettenmann im „Nordsee“ Petersstraße und übt den Job jahrelang in diversen Locations des Nachtlebens aus – und jetzt im Elsterartig. Die Gäste mögen Lollo und zeigen das nicht nur durch unzählige Selfies mit dem Original – Lollo lachend: „Ich werde hier zehnmal mehr fotografiert als Til Schweiger“ – sondern auch durch den freiwilligen Obolus, den sie ihm auf den Teller legen. Geld, von dem Lollo neben seinem Grundgehalt lebt. Über Zahlen möchte er nicht reden, aber: „Die Leipziger sind sehr geberfreudig“, verrät er. Und woher kommt seine Beliebtheit? „Ich bin einfach locker und kann mit jedem gut umgehen. Außerdem bin ich top-gesund und habe eine super Lebenseinstellung. Burnout ist für mich ein Fremdwort.“ So verwundert es kaum, dass die Toilettenbenutzer Lollo so ganz nebenbei schon allerlei Persönliches anvertrauten. Während seiner Schichten plaudert und lacht Lollo viel mit Besuchern und Kollegen vom Servicepersonal. So macht ihm die Arbeit jede Menge Spaß: „Hier läuft alles in guten Bahnen.“ Ab und an musste er schon mal auf betrunkene Gäste achtgeben und für Ordnung sorgen. Doch auch diese Situationen weiß der Routinier mit seiner geradlinigen Art souverän zu meistern. Wenn die Zeit bleibt, gönnt er sich bei der Arbeit neben der obligatorischen Cola auch mal einen der hauseigenen Burger vom Grill. Sein Dienst endet früh um 5 oder 6 Uhr.


In seiner Freizeit geht Lollo gern ins Café, beobachtet die Menschen um ihn herum oder verreist auch mal – nach Spanien oder Österreich. Und er überlegt, ein Buch über seine Lebensgeschichte zu verfassen. „Das Rotlichtmilieu ist immer spannend. Da kann man Bestseller schreiben.“ So selbstbewusst spricht jemand, der mit sich rundum zufrieden ist.
Ein Tag mit: Klomann Lollo vom Elsterartig
Lollo ist DAS Selfie-Motiv des Abends
 

Nachtrag vom 20. Juni 2016: Leider ist Lollo am Wochenende verstorben. Statement vom Elsterartig:


"Liebe Gäste, Freunde & Fans! Leider müssen wir Euch an dieser Stelle mitteilen, dass unser "Lollo" am Wochenende nach kurzer intensiver Krankheit verstorben ist. Wir verlieren damit nicht nur einen hochgeschätzten Mitarbeiter, sondern auch eine beeindruckende Persönlichkeit und einen guten Freund!


"DANKE FÜR ALLES LOLLO! WIR WERDEN DICH SEHR VERMISSEN!"

Euer ELSTERARTIG Team"



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Stoppel87 geschrieben am

      Was für ein uriger Typ!

  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: