Gastro-Test: Fischgerichte

Gastro-Test: Fischgerichte

Frische Fische fischt das Faselwesen

09.01.2018
Autor: Anna Heinze

Das Faselwesen, welches in diesem Fall den nimmersatten Redakteur auf Gastro-Test-Mission beschreibt, begab sich auf journalistischen Fischfang. Wo wir kulinarisch im Trüben fischten und wo wir einen richtig guten Fang gemacht haben, lest ihr hier.   

 

Unser Gastro-Testsieger: Kellari

Jacobsstraße 2. Mo – Sa: 11:30 – 14:30 Uhr & 17:30 – 23 Uhr, So: 11:30 – 23 Uhr

 

Preis/Leistung: ★★★★★ 

Ambiente: ★★★★ 

Service: ★★★★★

 

Gastro-Test: Fischgerichte
Früh am Abend betreten wir das Kellari, ein griechisches Restaurant gegenüber der Höfe am Brühl und bemerken, dass es sich wider unserer Erwartungen um ein sehr schickes Restaurant handelt. Strahlend weiße Tischdecken, viele Weinflaschen und dunkelrote Wände dominieren das Bild im ansonsten schlicht gestalteten Restaurant. Freundlich werden wir empfangen und bestellen das Zanderfilet mit Gemüse und Backkartoffeln für 18,90€. Der passende Weißwein wird uns empfohlen und kostet 6€ – keine kleinen Preise. Direkt nach dem Aufgeben der Bestellung erhalten wir einen lieben Gruß aus der Küche. Ein Ouzo und ein kleiner Salat als Vorspeise werden aufgetragen.

 

Der Salat schmeckt frisch und der Ouzo verfehlt seine Wirkung nicht. Trotz des gehobenen Ambientes fühlen wir uns sehr wohl. Die klassische Musik untermauert dieses Gefühl. Der Hauptgang wird serviert und schmeckt hervorragend. Die Portion wirkt auf den ersten Blick nicht besonders groß, satt werden wir trotzdem. Der Fisch zergeht auf der Zunge, die Kartoffeln und das Gemüse sind bissfest und lecker. Vor dem Bezahlen wird uns ein kleines Dessert aus Panna Cotta und Himbeersauce serviert. Ein weiteres Geschenk an uns. Auch dies schmeckt einfach nur gut. Insgesamt lässt sich über das Kellari sagen, dass man für sein Geld einiges geboten bekommt. Tolles Essen, netter Service und Rundumbetreuung. Dafür vergeben wir gern den ersten Platz in unserem Gastrotest. 

 

Fazit: Immer wieder gern!

 

 

Casablanca

Ossietzkystraße 36/38, Mo – Do: 14 – 22 Uhr, Fr–So: 11 – 0 Uhr

 

Gastro-Test: Fischgerichte
Preis/Leistung: ★★★★★ 

Ambiente: ★★★★ 

Service: ★★★★★

 

 

Bei diesem Restaurant handelt es sich eigentlich um ein Drei-Sterne-Hotel, welches sich ganz dem Unterwassermotto hingegeben hat. In einem separaten Bereich befinden sich der Speiseraum und eine Bowlingbahn. Zahlreiche Aquarien mit den unterschiedlichsten Bewohnern dominieren den Raum. Auch die restliche Deko im gemütlichen Restaurant entspricht dem Motto.

Die freundliche Bedienung bringt die Karte und schnell entscheiden wir uns für die Schlemmerplatte mit vier verschiedenen Fischsorten, Garnelen, Bratkartoffeln, Pfannengemüse und einem kleinen Minisalat für 15,90 €. Nach kurzer Zeit wird die Platte serviert – ein Augenschmaus. Liebevoll angerichtet prangen die Fischfilets auf den leckeren Bratkartoffeln und dem knackigen Gemüse. Ein Knoblauchdip rundet das Essen ab. Schnell verzehren wir das Gericht, was für eine Person kaum zu schaffen ist. Lecker!

 

Fazit: Fischiger geht’s nicht.

 

 

Klinke am Seeblick  

Salzweg 10, Mi – So: 12 – 21 Uhr (Wintermonate)

 

Preis/Leistung: ★★★★★ 

Ambiente: ★★★ 

Gastro-Test: Fischgerichte

Service: ★★★★

 

Das Restaurant liegt direkt am Kulkwitzer See. Einen Seeblick hat man aus dem geräumigen Gastraum aber nicht wirklich und die Einrichtung ist bescheiden und schmucklos. Trotzdem herrscht eine sehr gute und offene Stimmung. Für 13,20 € ordern wir die Lachsforelle auf gebratenen Champignons und Kartoffeln.

 

Im Gegensatz zu den anderen Fischgerichten, die wir getestet haben, ist das ein toller Preis. Obwohl das Restaurant wirklich gut besucht ist, müssen wir nicht lange warten. Beim Essen vergessen wir die lange Anreise, denn es schmeckt einfach erstklassig. Die Pilze sind frisch und auf den Punkt genau gebraten. Die Lachsforelle ist sehr groß und übertrifft geschmacklich alle anderen getesteten Fischgerichte.

 

Fazit: Super Preis-Leistung!

 

 

 

Pata Negra  

Karl-Liebknecht-Straße 75, Mo – So: 17 – 1 Uhr 

 

Preis/Leistung: ★★ 

Ambiente: ★★★ 

Gastro-Test: Fischgerichte

Service: ★★★★ 

 

Das Pata Negra steht für spanische Küche. Es ist gemütlich, haut uns aber allein beim Anblick nicht aus den Socken. Neben Tapas, Nachos und Cocktails wird auch eine kleine Auswahl an Fisch und Meeresfrüchten angeboten. Wir bestellen die gemischte Platte „Marisco de Galicia“ mit Muscheln, Tintenfischringen, Garnelen und Chipirones an einem kleinen Salat und Grillkartoffeln für 17,90 €.

 

Sehr wenige Minuten nach der Bestellung wird serviert, was uns zwar ein wenig verwundert, aber trotzdem gelegen kommt. Für den Preis haben wir allerdings etwas qualitativ Hochwertigeres erwartet. Insgesamt schmeckt die ganze Speise etwas lasch und teilweise nach alter Fritteuse. Einzig die Garnelen überzeugen. 

 

Fazit: Lieber Cocktails statt Fisch.  

 

 

 

Frischer Fisch in Leipzig 

Ihr wollt selbst mit frischem Fisch leckere Gerichte zubereiten? In diesen Leipziger Geschäften findet ihr eine Auswahl verschiedener Fischsorten:

 

 

  • Friedrich Fisch und Feinkost, Stötteritzer Straße 112
  • Damboldts Fisch Shop, Naundörfchen 2
  • Pohle Fischhandel, Wöbbeliner Straße 18
  • Schönauer Fischhalle, Horburger Straße 97 & als mobiler Fischwagen beim Toom auf der Gießerstraße 37
  • FrischeParadies, Maximilianallee 5
  • Leuchtturm Fisch & Meer, Merseburger Straße 257

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: