urbanite-Gastro-Test: Fischrestaurants in Leipzig

Gastro-Test: Leipziger Fischrestaurants

Aus der Kombüse auf den Tisch

Bewertungen
17.07.2014

Wir lieben Fisch! Deshalb dreht sich bei unserem sommerlichen Gastro-Test alles ums Thema Meeresgetier. Was uns beim Streifzug durch die einschlägigen Restaurants zwischen die Kiemen kam, war nicht nur etwas für Piraten und eingefleischte Seefahrer, obwohl uns durchaus derartige Gestalten über den Weg liefen – ob nun aus Fleisch und Blut, inklusive nordischem Akzent oder als nicht ganz so lebendiges Einrichtungsstück. Seht hier, in welchen Restaurants der Smutje die leckersten Gerichte kredenzte.

 

Testsieger: Casablanca

 

Speisen & Getränke: 5/5
Ambiente: 5/5
Preis: 4/5

 

Das Casablanca in Leipzig ist unser Testsieger beim Gastrotest
Für Visuelle

Die fantasievolle maritime Fassadengestaltung samt Schiff und Rettungsring setzt sich auch im Gastraum fort. Angefangen vom Freisitz auf einem Segelschiff über den U-Boot-Raum bis hin zu den Herrentoiletten gibt es eine Menge zu sehen. Wir nehmen im Außenbereich Platz und lassen uns von der angenehmen Bedienung beraten, denn die rappelvolle Karte enthält Fisch in allen möglichen Sorten und Variationen, aber auch deftig-fleischige Alternativen. Wir nehmen als Vorspeise eine Fischsuppe (4€), danach die geräucherte Forelle (9,90€) und den „Kap Seehecht“, der mit 13,90€ zu Buche schlägt. Der Preis erweist sich jedoch als gerechtfertigt, denn der tolle Hecht ist raffiniert gewürzt und besoßt, hat ein angenehmes Aroma und genau die richtige Garstufe. Die Suppe ist überraschend cremig-mild und die Forelle saftig.

 

Fazit: Erlebnisreiche Location mit sehr gutem Essen.

 

Blackpearl

 

Speisen & Getränke: 4/5
Ambiente: 4/5
Preis: 4/5

 

Das Blackpearl auf der Karli in Leipzig von innen
Für Rustikale

Richtig stilecht geht’s im Blackpearl zu – rustikales Ambiente, ein verzierter Holztresen, ein Aquarium, passende Musik und der Bildschirm mit traumhaften Meeresbildern lassen uns mal so richtig in die Welt der Ozeane eintauchen. Passend dazu gibt es in der Karte allerlei Fisch und Meeresfrucht – hier ist für jeden Fischliebhaber etwas dabei. Wir entscheiden uns für eine karibische Fischsuppe, die für ihre 6,50€ unsere Erwartungen sogar noch übertrifft: Liebevoll kreiert, dezent gewürzt und mit viel Fisch, Gemüse und Shrimps. Dazu wird Brot gereicht. Der freundliche Kellner fragt nach unserem Befinden und ist offen für eine kleine Plauderei. Einziger Wermutstropfen: Der Straßenlärm der Karli am Freisitz vor dem Lokal.

 

Fazit: Ein schicker Ort mit leckerem Essen und gutem Service - gerne wieder!

 

Tortuga

 

Speisen & Getränke: 4/5
Ambiente: 5/5
Preis: 4/5

Sehr gemütlich: Das Tortuga in Leipzig
Für Behagliche

 

Das Tortuga ist angefüllt mit reichlich seemännischem Nippes, doch strahlt alles eine gewisse Gemütlichkeit aus. So auch unser Kellner, den man einfach gern haben muss! Die Hauptgerichte kosten hier zwischen 8 und 14€, darunter befindet sich Traditionelles bis Ausgefallenes vom Fisch sowie einige vegetarische Gerichte. Auch hier gibt’s erstmal ‘ne Fischsuppe (3,90€), die das Prädikat „einfach und gut“ erhält. Es folgt die „Tortuga-Platte“ für 14,90€ pro Person, auf der sich Lachs, Knurrhahn, Tilapia und Rotbarsch tummeln. Das Motto der Suppe setzt sich im Hauptgang fort, denn hier verzichtet man auf unnötiges Drumherum – der Fisch ist eben der Star auf dem Teller!


Fazit: Viel Klimbim im Gastraum, das Essen ist dagegen bodenständig.

 

 

 

 

 

Seeperle Auenhain

 

Speisen & Getränke: 4/5
Ambiente: 3/5

Preis: 4/5

 

Die Seeperle Auenhain in Markkleeberg von außen
Für Genießer

 

 

Im Ferienpark„Auenhain“ am Markkleeberger See finden wir in der Seeperle Auenhain einen schönen Ort zum Verweilen. Die Terrasse mit Teich liegt angenehm ruhig und schafft zusammen mit dem sehr zuvorkommenden Service sofort einen Wohlfühlfaktor. Unser Matjesfilet auf gedünsteten Apfelringen - nach nur kurzer Wartezeit - fällt nicht riesig aus, überzeugt aber qualitativ – liebevoll gemacht, gut gewürzt und schmackhaft. 6,50€ erscheinen da angemessen. Das Ambiente hat einen vergleichsweise unauffälligen Touch.


Fazit: Ein bürgerliches Restaurant von guter Qualität. Unsere klare Empfehlung bei der nächsten Radtour!

 

Hafenbar

 

Speisen & Getränke: 4/5
Ambiente: 3/5
Preis: 4/5

Die Hafenbar in der Leipziger Kochstraße
Für Chiller

 

Ein paar Schritte abseits der Karl-Liebknecht-Straße erwartet uns ein schöner Freisitz mit beblätterten Holzbalken, auf denen sogar ein Vogel brütet. Das Ambiente ist perfekt für einen entspannten Sommerabend. Die Kellnerin ist locker und sehr freundlich. Die Portion Lachs mit Shrimps und Nudeln fällt normal aus, der Fisch ist gut durchgebraten und schmeckt. Doch das Auge isst ja bekanntlich mit und dafür wirkt der Teller etwas lieblos und kantinenmäßig angerichtet. Dennoch: Ein fairer Preis für ein Fischgericht von 8,50€, gepaart mit nettem Service.


Fazit: Eher nichts für Gourmets, aber für den Preis absolut okay.

 

 

 

Strandcafé

 

Speisen & Getränke: 3/5
Ambiente: 4/5
Preis: 3/5

Das Strandcafé in Markkleeberg
Für Wasserratten

 

Im vermeintlichen „Café“ am Nordstrand des Markkleeberger Sees serviert man auch eine Auswahl an italienischen Speisen, darunter drei verschiedene Fischgerichte. Zwischen Kräuter-Forelle (11,80€), Scampi mit gegrilltem Gemüse (21€) und dem Doradenfilet (15,50€) entscheiden wir uns für Letzteres. Auf dem Teller, den uns der zuvorkommende Kellner serviert, wäre für den Preis auch mehr möglich gewesen. Geschmacklich hätten Fisch und Kartoffelspalten unserer Meinung nach etwas mehr Würze vertragen könn

en, das Gemüse ist aber super! Die Kartoffeln sind innen noch etwas schnurpsig.


Fazit: Ein kostspieliges Vergnügen, aber toller Freisitz direkt am Wasser. 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu