Kaffee, Leipziger Cafés

Gastro-Test: Leipziger Kaffeehäuser

Serie: Gastro-Test

10.12.2013

Bei den Sachsen ist das Kaffeetrinken mehr als bloßer Koffeininput. Es ist vielmehr eine Lebensart, wird zelebriert und ist fester Bestandteil der Lebenskultur. Schon sprachlich wird dies klar. Oder gibt es neben dem Kaffeesachsen etwa einen Weißwurstbayern oder Teefriesen? Neben dem Standard-Kaffee glänzen die Leipziger Cafés mit einem verlockenden Angebot an Kuchen, Törtchen und exotischen Trinkspezialitäten. Wir nehmen euch nun also auf eine Leipziger Kaffee-Fahrt mit. 

 

Testsieger: Café Albert 

Café Albert, Cafés in Leipzig
Test-Sieger: Café Albert


Speisen:                   5 von 5
Getränke/                    
Ambiente:                 5 von 5 
Preis/Leistung:         4 von 5

 

König Albert von Sachsen regierte Sachsen fast dreißig Jahre. Gute 100 Jahre später regiert im Café nur noch der Kuchen und Gefolge. Am Zepter sind aber nicht x-beliebige Süßspeisen, sondern königlicher Bio-Schokokuchen, Käsekuchen, Apfelkuchen, veganer Kuchen (je ca. 2,30€) u.v.m. Der Hof macht nicht nur vorm Süßkram einen Knicks. Neben Wikinger- und Mango-Bagel begrüßten uns zum Beispiel die Frühstückskombis „Veganer Albert“ und „Kleiner Napoleon“ (Croissant und Co.). Ebenso farbenfroh überraschte uns die Auswahl an Getränken: Verschiedenste Trinkschokoladen werden angeboten (z.B.: Acai-Regenwaldwunder, Götterdrink, Nuss-Nugat) sowie Wostok-Tannen-Limo und Ovomaltine & Co. Der Kaffee kostet 1,70€, der Latte Macchiato 2,90€. Hat man sich dann für ein flüssiges Stück Glück und Kuchen entschieden, nimmt man in gemütlicher Atmosphäre Platz: Klein, aber fein. 

FAZIT: Wir machen vor König Albert einen Knicks und bedanken uns für die majestätische Auswahl an Speis und Trank.   

 

Fleischerei

Fleischerei, Cafés in Leipzig
Fleischerei: hier gibt's auch Kuchen!

 

Speisen/                   4 von 5
Getränke:
Ambiente:                 5 von 5 
Preis/Leistung:         4 von 5

 

Erst vor etwas mehr als einem Jahr eröffnet, ist das Café Fleischerei in der Jahnallee ein guter Anlaufpunkt für alle Schleckermäuler. Die Auswahl an Selbstgebackenem ist zwar klein, dafür umso besser. Die Wir testeten einen Schokokuchen und einen Cranberry-Crumble im Glas und konnten von beidem nicht genug bekommen. Die Preise sind angemessen, Kuchen gibt es schon ab 2,20 €. Die Naschereien genießt man in einem gemütlichen Gastraum mit wunderschöner Deckenverzierung und originalen Details aus der Zeit, in der das Café wirklich noch eine Fleischerei war. Übrigens gibt es hier auch Baguettes und kleine Snacks. Einzig und allein die Bedienung hätte ein wenig organisierter sein können.

FAZIT Wer seinen Kuchen stilvoll vernaschen will, sollte in der Fleischerei vorbei schauen

 

Café Götz

Café Götz, Cafés in Leipzig
Café Götz: für Gemütliche

 

Speisen/                   3 von 5
Getränke:
Ambiente:                 4 von 5
Preis/Leistung:         3 von 5

 

Das Café Götz in der Nähe des Felsenkellers ist der Beweis dafür, dass eine gemütliche Einrichtung und ein freundlicher Service über so manchen kleinen Fehler hinweg blicken lassen. Zum Beispiel über den Cappuccino, der sehr bitter war und etwas mehr Milch vertragen hätte. Immerhin der Kuchen war lecker, und die überschaubare Auswahl hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Auch wenn das Sortiment in dieser Form so bei fast jedem anderen Bäcker in Leipzig zu finden ist. Das Café Götz bietet neben Süßkram auch eine kleine Karte mit preiswerten Snacks. Das einzige, was uns beim Besuch störte, war die offene Küche, die die angenehme Ruhe durchbrach.  

FAZIT Das Café Götz bietet alles für einen gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen. 

   

Café Grundmann

Café Grundmann, Cafés in Leipzig
Café Grundmann: Kuchenvielfalt

 

Speisen/                   4 von 5
Getränke:
Ambiente:                 4 von 5 
Preis/Leistung:         3 von 5

 

Im letzten echten „Wiener Café“ in Leipzig wird man traditionell im Art-Déco-Stil empfangen. Die ca. 100 Plätze laden ohne großen Kitsch zur gemütlichen Kaffeestunde ein. Weniger einladend wird man von der Bedienung begrüßt. Die Kuchenauswahl ist jedoch beeindruckend und so darf man sich entweder zwischen 10 Kuchen- und Tortenspezialtäten entscheiden oder eine andere Schlemmerei wählen. Für 2,40€ wurden wir zum Grundmann-Quarktortenfan und rundeten den Schmaus mit einem 3€-Latte ab – leider setzt das Upper East Side Leipzigs die Kaffee-Preislatte recht hoch. Für ein paar Groschen mehr, wird man allerdings auch herzhaft beglückt und darf das Grundmann-Frühstück und Co. genießen.  

FAZIT Lockende Kuchen- und Tortenauswahl à la Vienna. 

 

KAFIČ - GfZK Café

KAFIČ - GfZK Café, Kafic, Cafés in Leipzig
KAFIČ - GfZK Café: für Träumer

 

Speisen/                   3 von 5
Getränke:
Ambiente:                 5 von 5
Preis/Leistung:         3 von 5 

 

Das Kafic, oder zu deutsch „Eckbar“, hat zwar keine eigene Küche, bietet aber täglich frisch gelieferte Suppen und Aufläufe eines Bio-Caterings sowie frischen Kuchen der Bäckerei „Schlett“ (das Stück 2,40€). Der Kaffee kostet 1,70€ und der Latte Macchiato 2,70€. Die Kuchen- und Kaffeevielfalt hält sich zwar im Rahmen. Aber es ist für alles gesorgt, was Kaffeehaus-Fans brauchen. Wir bestellten einen heißen Pflaumensaft mit Zimt und ließen uns unser Stück Pflaumenkuchen mit dem schönsten  Caféausblick schmecken: Mit Clara-Park, Uni-Riese und Rathaus im Visier, findet man im hellen Kafic definitiv einen Platz zum Abschalten.

FAZIT:  Mit Kaffee und Kuchen hat man hier einen tollen Ausblick auf Leipzigs Sonnenseite.  

Café Krüger

Café Krüger, Cafés in Leipzig
Café Krüger: Schnäppchenkuchen

 

Speisen/                   3 von 5
Getränke:
Ambiente:                 2 von 5 
Preis/Leistung:         3 von 5

 

Ein Nachmittag in einem Café soll vor allem eines sein: gemütlich. Im Café Krüger in Eutritzsch wurde uns dieser Wunsch nicht erfüllt, denn weder das altbackene Ambiente noch die genervte Bedienung waren besonders angenehm. Die riesige Auswahl an Kuchen und Gebäck wirkte auf den ersten Blick einladend. Doch moderne oder ausgefallene Kreationen sucht man hier vergeblich. Dafür gibt es Klassiker wie Streuselkuchen, Schwarzwälder Kirschtorte und Apfelkuchen. Beim Probieren überraschte uns ein Stück Eierschale in unserem Zupfkuchen. Beim Bezahlen tötete uns dann die Bedienung mit ihrem Blick, weil wir gerne eine Quittung haben wollten. Lediglich unser Portemonnaie freute sich über den Besuch im Café Krüger, denn für unseren Kuchen zahlten wir gerade einmal 1,20 €.

FAZIT: Im Café Krüger bestellt ihr euren Kuchen lieber zum Mitnehmen.

 

 

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu