SKultur, vegan, vegetarisch, Restaurant in Leipzig

Gastro-Test: Leipzigs Vegetarier und Veganer

Serie: Gastro-Test

15.01.2014

Keine Lust mehr auf Fleischskandale? Wie wär‘s mit der tierfreien Alternative – Soja, Tofu und Co. Wir zeigen euch, wo man in Leipzig genussvoll ohne Fleisch essen gehen kann und wo auch der Fleischliebhaber auf seine Kosten kommt. Langeweile und Eintönigkeit ist hier Fehl am Platz, denn einige unserer veganen/vegetarischen Restaurants bieten außergewöhnlich exotische Kreationen. Eine willkommene und gesunde Abwechslung, die für jedermann etwas bereithält.



Testsieger: S Kultur


SKultur, Restaurant der Gastronomischen Freiheit, vegan, vegetarisch, Restaurants in Leipzig
Für Genießer

Speisen:                   5 von 5
Ambiente/                    
Service:                    5 von 5 
Preis:                         4 von 5

 

Ein knapper, aber wohlverdienter Sieg kommt der S Kultur in Lindenau zu. Hier überzeugt einfach der unglaublich authentische Fleischersatz und ein durch und durch charmantes Wohlfühlambiente. Absolut empfehlenswert sind die vegetarischen „Hähnchen“-Sateh-Spieße mit Datteln und Pinienkern-Erdnusssauce (8,90€) – ein Gaumenschmaus! Wer es lieber deftig mag, kann mit gutem Gewissen einen vegetarischen „Rinder“-Burger (8,50€) genießen und würde nicht vermuten, dass es sich hierbei nicht um Fleisch handelt. Wer aber dennoch nicht auf echtes Fleisch verzichten will, der kommt auch hier auf seine Kosten. Neben delikatem Speis und Trank kommt der S Kultur auch die freundliche und erheiternde Bedienung sehr zugute. Zudem darf man sich auf einen vegetarischen Metzger freuen, der in der S Kultur bald seine Theke eröffnen wird. 

FAZIT: Wirklich authentisches Vleisch, auch für Fleischliebhaber.  

 

Deli 


Deli, vegan, vegetarisch, Restaurants in Leipzig
Für Gesellige

Speisen:                   5 von 5
Ambiente/                                       
Service:                    4 von 5 
Preis:                         5 von 5

 

Im Herzen Connewitzes empfängt das Deli den Gast mit einer kreativen Auswahl an Burger, Sandwiches, Salate, Suppen, Desserts und Getränken. Viel Platz ist nicht, aber es heißt ja: Wenn etwas kleiner ist als das Große, so ist es darum noch lange nicht unbedeutend! Und unbedeutend ist das Deli bei weitem nicht. Neben dem Winterspeziale wie „Muttis Rache“ (Sojaroulade, Rotkraut, Steinpilzpesto, Sprossen im Walnussfocaccia für 4,70€) gibt es auch immer die „Stars der Woche“. So kommt zum Beispiel auch  das süße Leckermaul mit dem Schokoladen-“Käse”kuchen mit Cranberries für 2,90€ absolut auf seine Kosten! Da nicht der nötige Platz zum 3-stündigen Sinnieren geboten ist, nimmt man seine Köstlichkeiten einfach mit und kann nur hoffen, dass sie es gerade so über die Straße schaffen. Lecker sind sie nämlich, die veganen Mundhüpfer!

FAZIT: Eine verzaubernde Auswahl an veganen Köstlichkeiten. Lieber zum Mitnehmen, dass es im Deli schnell eng wird. 

 


Mio
 


Mio, vegan, vegetarisch, Restaurant in Leipzig
Für Hobbyveggies

Speisen:                   3 von 5
Ambiente/                              
Service:                    4 von 5 
Preis:                         5 von 5

 

Mama Mio – neben dem mediterranem Ambiente winkt der Süden auch aus der Speisekarte des Mios. Nicht minder wärmstens war die Bedienung immer um unser Wohlergehen bemüht. Im Vegetarierer-Ranking  muss das Mio allerdings ein paar Abstriche kassieren. Wir bestellten das vegane Kartoffel-Gemüse-Curry mit mariniertem Tofu (9,90€) und vermissten leider Pepp und Raffinesse in der Würze. Gerade der Tofu scheute wahrscheinlich den beherzten Sprung in die angekündigte Marinade. Preislich gibt es bezüglich der extra für Vegetarier und Veganer ausgeschriebenen Gerichte keine Beanstandung – keine der Speisen überschreitet die 10-Euro-Marke. Wahrscheinlich kommt der Fleischfreund im Mio aber eher auf seine Kosten. 

FAZIT: Pfeffer im Ambiente – leider fehlte dieser in den Speisen.

   

Symbiose 


Symbiose, vegan, vegetarisch, Restaurant in Leipzig
Für Biofanaten

Speisen:                   5 von 5
Ambiente/                                     
Service:                    4 von 5 
Preis:                         4 von 5

 

Dass in „Symbiose“ nicht zufällig das Wort „Bio“ steckt, bestätigt die vegan-vegetarische Bio-Bar und Restaurant im Süden Leipzigs. Freundlich begrüßt und auch stets herzlich beraten, fühlten wir uns heimisch wohl, auch wenn das Ambiente in puncto Deko, Wandfarbe und Mobiliar in sich nicht stimmig war. Ihr habt die Wahl zwischen fünf Vorspeisen, vier Hauptgerichten sowie zwei Nachspeisen. Alle Gerichte überzeugen in Geschmack und Detailliebe. Wir bestellten Hülsenfrucht-Geschnetzeltes „Hühnchenart“ mit Teryiakisoße und japanischem Azukibohnen-Naturreis (11,80€) und waren vom Geschmack des vermeintlichen Hähnchens positiv überrascht und genossen, nebst schönem Kredenzen, auch die Beilagen und die Soße, die eine wunderbare Symbiose mit dem Rest der Speisen auf den Teller zauberte. . 

FAZIT: Vegan-charmanter Tellerzauber!

 


Vleischerei
 


Vleischerei, veganer Döner, vegan, vegetarisch, Restaurant in Leipzig
Für Sparfüchse

Speisen:                   3 von 5
Ambiente/                    
Service:                    3 von 5 
Preis:                         5 von 5

 

Die unscheinbare Vleischerei in Plagwitz hat nicht nur einen vegetarischen Döner zu bieten. Dieses Mal gab es ein Sojasteak an Pommes und Salat zu testen. Leider war dies sehr zäh, nicht wirklich würzig und geschmacklich einfach nicht überzeugend. Dennoch lohnt sich der Gang in das etwas andere Restaurant, das seinen ganz eigenen Charme versprüht. Preislich kann die Vleischerei nur punkten! 6,50€ für ein vegetarisches Steak ist für unser Portemonnaie erträglich. Neben den Essensangebot gibt es auch eine kleine Kühlvitrine, in der veganer Käse, vegane Wurst oder andere vegane Leckereien zu finden sind.

FAZIT: Lockeres Ambiente, aber keine überzeugenden Speisen.


Zest
 


 Zest, vegan, vegetarisch, Restaurant in Leipzig
Für Gourmets

Speisen:                   5 von 5
Ambiente/                                     
Service:                    4 von 5 
Preis:                         3 von 5

 

Ein uriges Ambiente lockt die Gäste des Zest nach Connewitz. Ihr dürft gleich loslegen mit einer ganz besonderen Kreation: Kokos-Papaya-Cremesuppe mit Ingwer-Minz-Pesto, Daikonkresse, frittierten Glasnudeln und Tofubrunoise (6,90€). Klingt edel und so schmeckt es auch! Das Zest schlägt mit einem vegetarischen und veganem Angebot auf. Neben dem Vorsüppchen lässt sich auch ein gut gewürzter Pfeffertofu mit karamellisierten Maronen, Tomaten in Agavendicksaft und gebackene Helianthi (15,60€) auf der Speisekarte finden. Hier wird jeder Exotenliebhaber absolut fündig.  

FAZIT: Exotisch, kreativ - wunderbar!



Weitere Infos findet ihr hier:
SKultur
Deli
Mio
Symbiose
Vleischerei
Zest



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu