Gastrotest: Eisenbahnstraße

Gastrotest: Eisenbahnstraße

Zwischen Welten und Genüssen

16.01.2019

Die Eisenbahnstraße im Leipziger Osten mauserte sich in den letzten Jahren zu einem Künstler- und Studentenviertel, das einiges mehr zu bieten hat als einen schlechten Ruf. Wir haben hier, weg von Dönerbude und Co., ein paar coole Restaurants getestet und sind dabei nicht nur satt, sondern auch vom Eisi-Feeling angesteckt worden.      

 Gastrotest: Eisenbahnstraße

Brothers Café & Bäckerei 

Eisenbahnstraße 85  | täglich 6 - 22 Uhr (So ab 7 Uhr)

Wohlfühlfaktor:    ★★★★★ 

Preis/Leistung:     ★★★★★ 

Veggietauglichkeit: ★★★★

 

Im Brothers bestellt man sein Essen nicht à la carte, sondern an der Theke – dort angekommen, werfen wir direkt einen Blick auf die lecker duftenden Tagesgerichte hinter der Glasscheibe und entscheiden uns für das vegetarische Gericht, das heute aus wahlweise Reis oder Bulgur in einer Tomaten-Pilzsoße mit Karotten und Paprika besteht. Dazu gibt es noch einen großen Korb voller Brot und einen gemischten Salat, bei dem man sich die Zutaten selbst zusammenstellen kann. Für das Essen zahlen wir schmale 6,90 € direkt an der Theke. Dafür bekommt man nicht nur viel, sondern auch Lecker geboten: Für uns die perfekte Kombination aus Sattmachern und frischen Komponenten. 

Fazit: Gut, Besser, Brothers. 

 Gastrotest: Eisenbahnstraße

Damaskus 

Eisenbahnstraße 6 | täglich 10 - 22:30 Uhr (So ab 14 Uhr) 

Wohlfühlfaktor:               ★★ 

Preis/Leistung:            ★★★ 

Veggietauglichkeit: ★★★★

 

Ganz am Anfang der Eisenbahnstraße befindet sich das Damaskus. Die Speisekarte hat klassischen Imbiss-Charme mit syrischen Köstlichkeiten, darunter allerlei Bekanntes. Wir entscheiden uns für Shish Tauok für 7 €. Gereicht wird uns ein großer Teller mit Fladenbrot und Hähnchen, dazu Hummus, Dip, Tabbouleh und ein wenig gegrilltes Gemüse. Der Hummus ist sehr lecker, ebenso das Fleisch. Alles in allem sind wir zufrieden und satt. Das Damaskus ist definitiv ein guter Ort für einen Snack zwischendurch, zum Verweilen lädt der Laden aber nicht unbedingt ein. Das Essen ist okay und die Preise fair, eine gute Adresse für einen Döner oder Schawarma zum Mitnehmen. 

Fazit: Kein Geheimtipp, aber gut! 

 Gastrotest: Eisenbahnstraße
Ikram Ocakbasi 

Eisenbahnstraße 87 | täglich 6:30 - 0 Uhr 

Wohlfühlfaktor:     ★★★ 

Preis/Leistung:  ★★★★ 

Veggietauglichkeit:     ★★

 

Anders als im Brothers gibt’s im Ikram Ocakbasi keine vegetarischen Tagesgerichte – dafür stehen Pizza, Pasta, Suppen und immerhin ein paar wenige vegetarische Döner auf der Karte über der Theke. Da dies kein Döner-Test sein soll, springe ich zögernd über meinen Schatten und nehme das Tagesgericht für 6 € mit Okra-Schoten, Kartoffeln und Rindfleisch in einer Tomatensoße. Dazu gibt’s Reis und Brot. Das Fleisch lasse ich links am Tellerrand liegen und esse die Soße mit Reis und Brot, die zwar würzig, aber auch sehr fettig schmeckt. Um fair zu sein: Das Ikram Ocakbasi bedeutet für Fleischesser das Paradies: So werden hier auf dem Holzkohlegrill verschiedenste Fleischspieße gebraten und der Döner  mit Kalbsfleisch schmeckt laut meiner Begleitung vorzüglich! 

Fazit: Fleischeslust doch Veggie-Frust.

 Gastrotest: Eisenbahnstraße
La Fam 

Eisenbahnstraße 91 | täglich 8:30 - 23 Uhr

Wohlfühlfaktor:    ★★★★ 

Preis/Leistung: ★★★★★ 

Veggietauglichkeit:       ★★

 

Afghanisch-kulinarisch wird‘s im La Fam – einem netten, kleinen Laden mit offenem Kohlegrill und gemütlicher Atmosphäre. Wir wählen Mantu – eine typische Spezialität des Landes, bestehend aus Teigtaschen, die mit Zwiebeln und Hackfleisch gefüllt und einer pikanten Linsensoße sowie Drei-Kräuter-Quark überzogen sind. Die Taschen werden extra frisch zubereitet und während wir warten, nehmen wir Platz und plaudern mit der freundlichen Bedienung. Wir könnten uns glücklich schätzen, dass wir noch welche bekommen, meint sie. Oft seien die Teigtaschen schon ausverkauft, so beliebt seien sie – zu Recht, wie wir finden! Geschmacklich ist es sensationell und der Preis von 7,50 € absolut angemessen! Mit unserem Besuch im La Fam sind wir rund um zufrieden.

Fazit: Unbedingt probieren! 

 Gastrotest: Eisenbahnstraße
Öz Mevlana 

Eisenbahnstraße  41 | täglich 6 - 0 Uhr 

Wohlfühlfaktor:   ★★★★ 

Preis/Leistung: ★★★★★ 

Veggietauglichkeit:    ★★★

 

Es ist früher Abend, als wir das Öz Mevlana betreten. Sofort springt uns die riesige Auswahl an türkischen Gerichten ins Auge. Auf Empfehlung wählen wir eines der Tagesgerichte für 6 € – Eine Art Eintopf, bestehend aus Kalbsfleisch mit Champignons und Gemüse. Wir nehmen an einem der vielen Tische Platz und im Handumdrehen steht das Mahl auch schon vor uns. Dazu wird ein Korb Fladenbrot gereicht, außerdem eine Schale Bulgur und Salat. Die Beilagen sind gut, doch Hauptakteur ist das Kalbsfleisch und das ist richtig gut! Das Fleisch ist sehr zart und würzig, die Brühe mit den Pilzen ist ebenso lecker. Am Ende sind wir pappsatt und mehr als zufrieden. Menge, Preis und Geschmack sind wirklich unschlagbar. 

Fazit: Eine Reise in Leipzigs Osten wert! 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu