Artikelbild für Geschichten Hinter Vergessenen Mauern - Fortsetzung

Geschichten Hinter Vergessenen Mauern - Fortsetzung

Die Dokumentarfilmreihe von Enno Seifried

15.04.2013

Nina Jassmann und Enno Seifried
Nina J. und Enno Seifried
Vor etwa einem Jahr schaffte es Enno Seifried und sein Team über die Crowdfunding-Plattform VisionBakery, den ersten Teil von „Geschichten Hinter Vergessenen Mauern“ mit 214%iger Unterstützung zu finanzieren. Der große Erfolg und Anklang uferte damit sofort in die Arbeit an der Fortsetzung des Filmes.

 

Zunächst war der Film eher für die Geocach-Gemeinschaft gedacht. Enno dokumentierte mit viel Hingabe und Liebe zum Detail den Charakter, die Geschichte und die Eigenheiten von 23 Lost Places in Leipzig und Umgebung. Lost Places wie Fabriken, Hotels, Büros und Bahnhöfe, die längst vergessen, unbeachtet und verwahrlost sind. Vor allem aber Gebäude, in denen Geschichten steckten, stecken und stecken werden. Vergessene Geschichten.

Zwischen Verfall und Ruinen schafft es Enno Seifried mit Hilfe von etlichen Interviews ehemaliger Arbeiter, Vorsitzender, Historiker, Politiker oder Ansässiger den Mauern einen Herzschlag zu verpassen, sie zum Leben zu erwecken.

 

Die Lost Places finden ihre Fortsetzung

 

Dieses Wochenende folgte dann die Premiere von “Geschichten Hinter Vergessenen Mauern – Fortsetzung“, welches mit 332% Finanzierung den Rahmen sprengte (wieder über die VisionBakery). Vier Stunden vor der Premiere wurde der Film erst fertig, und fand dann nach Rechnerabsturz und anderen Pannen seinen Weg in das KulturKino Zwenkau, welches bis 2007 auch als Lost Place galt. Wir waren dabei und auch vom zweiten Teil wieder beeindruckt. Festzustellen war, dass die Kameraführung und die Umsetzung auf noch professionellerem Level geschah, und der zweite Teil 13 neue Lost Places zeigte, deren Geschichten mehr sind als nur die bloße Spachtelmasse zwischen den Ziegelsteinen.

 

KulturKino Zwenkau
KulturKino Zwenkau: Ehemaliger Lost Place
Ruinenromantik

 

Der Film zeigte wie vielfältig die Nutzung solcher Gebäude heutzutage noch aussieht. Während die meisten mit der Straßenbahn oder dem Fahrrad ungeachtet an den alten Abrissbuden vorbeifahren,

entstehen zur gleichen Zeit hinter den Mauern neue Geschichten. Seien es Crossgolfer, Geocacher, Fotografen, Graffitikünstler, Paintballspieler oder Partygäste – die Gebäude werden zum reinsten Mekka für Ruinenromantiker. Das Zwischenspiel aus vergangener Geschichte und zukünftigem Schicksal der Mauern personifiziert die Gebäude beinahe und lässt ein wenig mehr über Zukunft, Sanierung und Erhalt dieser großen Schätze nachdenken.

 

Geschichten Hinter Vergessenen Mauern Teil 3 - In Planung

 

Da es selbstverständlich noch mehr zum Ergründen und Erkunden gibt und die Geschichten aus vergangener Zeit kein Ende nehmen, dürften wir uns jetzt schon auf den dritten Teil freuen. Dieser soll bis eventuell Frühjahr nächsten Jahres vollendet werden. Vorerst können wir jedem nur empfehlen, sich ein eigenes Bild der Dokumentarfilmreihe Enno Seifrieds zu machen, und sich 90 Minuten in Vergangenheit, Gegenwart

KulturKino Zwenkau
Gespannte Zuschauer
und Zukunft zugleich mitreißen zu lassen. Beenden wir das Ganze mit einem Zitat Friedrich Schillers aus Wilhelm Tell: „Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit // Und neues Leben blüht aus den Ruinen.“

 

P.S.: Mehr über die Crowdfunding-Plattform VisionBakery erfahrt ihr in unserer Mai-Ausgabe. Bei „7 Fragen an...“ steht uns Geschäftsführer Stephan Popp Rede und Antwort rund um das zum Thema Crowdfunding.



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Mucki94 geschrieben am

      Ohne Worte! :)

  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu