Vertragsverlängerung mit Philipp Weber

Handball-Ostderby: SC DHfK gewinnt 33:27 gegen HC Empor Rostock

Rekordkulisse beim Handballfest in der Arena


17.03.2014
Autor: urbanite 

Saisonrekord in der Arena Leipzig: Genau 2.866 Zuschauer waren gekommen, den Klassiker zwischen dem Gastgeber SC DHfK Leipzig und Empor Rostock in der zweiten Bundesliga zu sehen. Sie mussten ihr Kommen keinesfalls bereuen! 

Vertragsverlängerung mit Philipp Weber
Philipp Weber: „Das Handballprojekt in Leipzig hat sehr, sehr viel Potenzial und ich habe Lust mitzuhelfen, dass es weiter nach oben geht."
Es wurde ihnen eine rassige und temposcharfe Begegnung geboten, die zunächst die Rostocker vorn sahen. Roman Becvar und Nemanja Mladenovic erzielten das schnelle 0:3, später wirbelte Vyron Papadopoulus die grün-weiße Deckung mehrere Male durcheinander. Auf der Anzeigetafel leuchtete ein zwischenzeitliches 11:13 beziehungs- weise 12:14 auf. Doch das war eine Momentaufnahme: Dank eines überragenden Philipp Weber im Rückraum, dank wichtiger Tore von Alexander Feld und Max Emanuel. So konnten die Grün-Weißen den einen oder anderen Ballverlust kompensieren und unmittelbar vor dem Seitenwechsel die Führung zurückholen. Sie lagen zur Pause 15:14 vorn. 

 

"Super Zuschauer, super Abwehr, da konnten wir wirklich nicht verlieren!“

 

So blieb die Begegnung sehr lange sehr spannend. Erst erhöhten die körperkulturellen Handballer auf 20:15, dann kamen die Rostocker wieder auf 21:19 heran. Insbesondere in dieser Phase wurden die Gastgeber von den Zuschauern fantastisch unterstützt. Die Handballfans feierten unter anderem Henrik Ruud Tovas, der seine beste Leistung im Leipziger Kasten zeigte, und hinterher bescheiden blieb: „Super Zuschauer, super Abwehr, da konnten wir wirklich nicht verlieren!“
Die Gastgeber beschleunigten das Tempo und brachten mit Matthias Gerlich und Pavel Prokopec zwei weitere Spieler auf die Platte, die die Abwehr der Rostocker vor neue Probleme stellten. Die Leipziger besaßen sieben verschiedene Schützen, die Rostocker mussten sich hauptsächlich auf ihre inter- nationalen Becvar, Mladenovic und Papadopoulus verlassen. So entschieden die Gastgeber auch durch den breiteren Kader die Partie: 23:19, 28:22, 31:24, 33:27. Die Handballer und ihre Anhänger durften den siebenten Heimsieg feiern.

 

Vertragsverlängerung mit Philipp Weber

 

Im Anschluss an das Spiel gab es einen weiteren Grund zum Jubeln: DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther verkündete die Vertragsverlängerung mit Philipp Weber. Der 21-jährige Rückraumspieler und eins der größten deutschen Handballtalente geht auch in den kommenden zwei Spielzeiten für die Leipziger auf die Platte. Philipp Weber: „Das Handballprojekt in Leipzig hat sehr, sehr viel Potenzial und ich habe Lust mitzuhelfen, dass es weiter nach oben geht. Zudem fühle ich mich in Leipzig sehr wohl, habe hier viele neue Freunde gefunden.“

Lutz Walter

Spielfakten SC DHfK Leipzig gegen HC Empor Rostock 33:27 (15:14):


Stationen:
0:3, 2:3, 5:7, 8:7, 11:11, 11:13, 12:14, 15:14 (HZ), 19:14, 21:19, 23:19, 26:20, 29:24, 32:25
SC DHfK Leipzig: Tovås, Pulay; Emanuel 6, Krzikalla, Oehlrich, Binder 2, Gerlich 2, Weber 10, Prokopec 5/3, Milosevic 3, Feld 5, Göde
Zuschauer: 2.866 Handballfans in der Arena Leipzig
Schiedsrichter: Christoph Immel (Tönisvorst), Ronald Klein (Ratingen) 
Siebenmeter: Leipzig 3/3, Rostock 4/8
Zeitstrafen: Leipzig 5, Rostock 7
Disqualifikation: Norman Flödl (Rostock) dritte Zeitstrafe, 52. Minute

 

 

Das nächste Heimspiel ist am 22. März 2014 in der Arena gegen TV Bittenfeld um 19:30 Uhr.

 

Wir verlosen für das Spiel 3x2 Tickets. Hier geht's zum Gewinnspiel. Viel Glück!

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: