Artikelbild für Kunstkraftwerk Leipzig: Auferstanden aus der Corona-Wolke

Kunstkraftwerk Leipzig: Auferstanden aus der Corona-Wolke

Wiedereröffnung des immersiven Kunst-und Kulturerlebnisses

09.06.2020

 Kunstkraftwerk Leipzig: Auferstanden aus der Corona-Wolke
Seit dem 8. Mai ist das Kunstkraftwerk, wie viele andere Museen und Kultureinrichtungen, wieder für Besucher zugänglich. Zu sehen sind die Jahresausstellung „Van Gogh Experience” in der Maschinenhalle und die Shows „Invisible” und „Die Wunderwelten von Alice” in der Kesselhalle.

 

Gemeinsam die Kurve flattern

Artikelbild für Kunstkraftwerk Leipzig: Auferstanden aus der Corona-Wolke
Ende Mai ist die anlässlich der Corona-Schließung ins Leben gerufene Aktion „Glücksfalter – Gemeinsam die Kurve flattern” zu Ende gegangen. Nun macht sich ein internationales Künstlerteam ans Werk, um die eingesandten Glücksfalter zum Fliegen zu bringen – das Ganze soll in einer neuen immersiven Show resultieren. 

 

Aber während der knapp siebenwöchigen „Zwangspause” zwischen März und Mai ist im Plagwitzer Kunstkraftwerk noch mehr passiert, erzählt Marketingleiterin Antonia Much. „Wie viele andere Kulturbetriebe Leipzigs waren wir für unsere Besucher tätig: Intern haben wir die Corona–bedingte Pause genutzt, um unsere ,Hausaufgaben’ zu erledigen. Im und am Kunstkraftwerk wurden eine Reihe von Bau– und Verbesserungsmaßnahmen durchgeführt, um uns eben schon auf die mögliche Wiedereröffnung vorzubereiten und den Komfort zu verbessern. In den Büros wurde an neuen Inhalten gearbeitet, Ideen besprochen und an Kampagnen getüftelt. Wir wollten bereit sein, wenn es wieder losgeht. Darüber hinaus haben wir die Show und Kampagne zum ,Jahr der Industriekultur in Sachsen’ konzipiert und aufgelegt. Diese Immersion wird bei uns ab Sommer zu sehen sein.”

 

Safe Museum 

 

Artikelbild für Kunstkraftwerk Leipzig: Auferstanden aus der Corona-Wolke
Eine sehr kreative und passende Lösung des Abstand-Haltens hat sich das KKW mit seiner Wiedereröffnung ausgedacht: Auf den Boden der Ausstellungshallen werden beim Besuch des immersiven Erlebnisses „Aufenthalts-Kreise” auf den Boden projiziert, in die ihr euch allein oder mit eurer Begleitung begeben könnt. „Der Besucherzustrom nach der Wiedereröffnung des Kunstkraftwerks ist vielversprechend”, freut sich Antonia, „Im dreistelligen Bereich an den Wochenenden, aber selbstverständlich noch nicht wieder auf dem gewohnten Niveau vor Corona. Das verstehen wir auch, denn die Menschen sind bei aller Sehnsucht nach Kunst und Zerstreuung eben noch immer sehr vorsichtig.”

 

Die Hygienemaßnahmen würden jedoch bei den Besuchern sehr positiv angenommen. Eingang und Ausgang des Museums sind bis auf Weiteres räumlich getrennt. Besucher werden außerdem gebeten, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und den geforderten Mindestabstand einzuhalten. Führungen können derzeit leider noch nicht stattfinden. Dafür hat das Kunstkraftwerk vorübergehend seine Eintrittspreise gesenkt: 9,50 € statt 11 € zahlen Erwachsene jetzt, Kinder 7 € statt 8,50 € und eine Familienkarte kostet 25 €. Geöffnet ist derzeit freitags bis sonntags und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.  

 

Kunstkraftwerk Leipzig, Saalfelder Straße 8B, 04179

Aktuelle Infos immer unter kunstkraftwerk-leipzig.com/de/Wiedereröffnung

 

🌸 Beitrag aus der "Support your Leipzig" Juni-Ausgabe von urbanite – hier online lesen 🌸



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: