Leichtathletik: Hallen-DM 2019 in Leipzig

Leichtathletik: Hallen-DM 2019 in Leipzig

Leipzig – Das „Mekka“ der Hallen-Leichtathletik

Bewertungen
08.02.2019
Autor: Florian Eib

Es wird die erste Standortbestimmung für die neue Saison und eines der Highlights des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) auf heimischem Grund. Über 450 Spitzensportlerinnen und -sportler geben sich bei den 66. Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften am 16. und 17. Februar 2019 in der Arena Leipzig die Ehre. Die Besten dürfen sich nach diesem Wochenende „Deutscher Meister“ nennen. 

Leichtathletik: Hallen-DM 2019 in Leipzig
In knapp 23 Sekunden zu Gold: Rebekka Haase kurz vor dem Start beim 200 m-Finale 2016 in Leipzig

Die Deutschen Hallenmeisterschaften sind für viele Leichtathletinnen und Leichtathleten traditionell der Auftakt für ein neues Wettkampfjahr. Es zeigt sich, wer die Wintervorbereitungen am besten überstanden hat und wer fit genug ist, die Norm für die kommenden internationalen Wettbewerbe zu knacken: Letzte Chance zum Beispiel, um sich für die Hallen-EM Anfang März in Glasgow zu qualifizieren.

 

„Leipzig ist ein idealer Standort für eine Hallen-DM“, weiß DLV-Geschäftsführer Idriss Gonschinska, „die Arena Leipzig ist eine der wenigen Hallen in Deutschland mit sechs Rundbahnen.“ Außerdem purzeln auf dem schnellen Belag für gewöhnlich die Bestleistungen, was nicht nur den Bundestrainer, sondern auch viele Sportlerinnen und Sportler zusätzlich motiviert, in die Messestadt zu reisen. Neben den Weltklasse-Hürdensprinterinnen Pamela Dutkiewicz (TV Wattenscheid 01) und Cindy Roleder (SV Halle) werden auch Hochsprung-Europameister Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen), die Langstreckenspezialistinnen Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Gesa Felicitas Krause (Silvesterlauf Trier) sowie Deutschlands schnellste Damen, u.a. Titelverteidigerin Tatjana Pinto und die im sächsischen Zschopau geborene Rebekka Haase (Sprintteam Wetzlar), erwartet.

 

„Die Deutschen Hallenmeisterschaften sind die wichtigste Standortbestimmung in der Hallensaison gegen die nationale Konkurrenz."

 

Nicht fehlen dürfen natürlich auch zahlreiche Athleten des SC DHfK Leipzig, die ihren „Heim“-Vorteil nutzen wollen. Aus der vorläufigen Teilnehmerliste lässt sich eine bunte Mischung aus gestandenen Sportlern und jungen Nachwuchstalenten herauslesen (siehe vorläufige Starterliste). „Die Deutschen Hallenmeisterschaften sind die wichtigste Standortbestimmung in der Hallensaison gegen die nationale Konkurrenz. Somit haben sie innerhalb der Hallensaison einen sehr hohen Stellenwert“, freut sich etwa Sprinter Roy Schmidt, obwohl die Hallensaison nur eine Durchgangsstation sei. Sein Jahresziel lautet, wie auch bei Vereinskollege David Storl (siehe Interview), die Qualifikation zur WM 2019 in Katar. Bis dahin kann Storl, nach Siegen in den vergangenen beiden Jahren, in Leipzig das „Deutsche-Meister“-Triple im Kugelstoßen einfahren. Insgesamt wäre es sein siebter nationaler Titel in der Halle. Auf die zweite Medaille bei dieser Veranstaltung hofft indes Nachwuchsläufer Robert Farken. Der 21-Jährige hatte vor zwei Jahren die Leipziger Fans mit einem mutigen Rennen über 800 m und einem tollen Finish begeistert und sich verdient zum Deutschen Meister gekrönt. Das Ziel für dieses Jahr sei vor heimischem Publikum wieder „eine gute Performance“, konkret bedeutet das eine Medaille zu holen: „Sonst wäre ich sehr unglücklich. Insgeheim möchte ich auch gewinnen, aber eine Medaille würde mich zufriedenstellen.“ Ehrliche Worte von einem Sportler, der sinnbildlich für die gute Nachwuchsarbeit des SC DHfK Leipzig steht und weiß, dass die Stimmung in der Arena Leipzig Athletinnen und Athleten regelmäßig zu Höchstleistungen antreiben kann. Dass das Interesse an den Deutschen Hallenmeisterschaften groß ist, zeigen indes auch die Ticketverkäufe. Schon früh war die Arena halb ausverkauft. Um noch mehr Sitzplätze anzubieten, wurden Zusatztribünen aufgebaut. Derzeit sind nur noch für den 17. Februar Tickets verfügbar!

Bestellungen unter www.arena-ticket.com oder unter der Hotline: 0341 / 23 41 100

Leichtathletik: Hallen-DM 2019 in Leipzig

Drei Fragen zur DM an David Storl

 

Welchen Stellenwert hat die Veranstaltung für Sie?

Einen sehr hohen, da die Meisterschaft in meiner Heimatstadt stattfindet und ich die Arena, als eine der schönsten Anlagen Europas, sehr schätze. Für mich ist es ebenfalls eine wichtige Standortbestimmung auf dem Weg in die Sommersaison und natürlich ein optimaler Test für die Hallen-Europameisterschaften in Glasgow.

 

Mit welchen persönlichen Zielen gehen Sie in die Deutschen Meisterschaften?

Ich möchte natürlich wieder Deutscher Meister werden und eine international konkurrenzfähige Leistung bringen. Weiterhin würde ich mir wünschen, dass Dennis Lewke, unser neuer Athlet aus dem Mitteldeutschen Kugelstoßteam des SC DHfK Leipzig, eine Medaille holt und wir unseren Standort erfolgreich repräsentieren.

 

Was sind Ihre sportlichen Ziele für 2019?

Mein Ziel ist es, 22 Meter zu stoßen und international erfolgreich zu sein. Dabei ist die WM (2019 in Katar, Anm. d. Red.) das Hauptziel. 

 

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu