Leipziger Band Choirs

Leipziger Bands im Fokus: Choirs

Irgendwo im Dreieck zwischen Pop, Post-Pop und Indie

29.10.2013

Vor großen Namen scheint die Leipziger Band Choirs keine Angst zu haben. Für ihr gerade veröffentlichtes Debütalbum „Segments“ holte sich die Band prominente Unterstützung mit ins Boot: So zum einen Christoph Hessler, Sänger bei The Intersphere, und Marko Schneider, der unter anderem bereits für U2 und Herbert Grönemeyer gearbeitet hat.

Leipziger Band Choirs
Choirs haben ihr Debütalbum "Segments" gerade veröffentlicht

Doch kurz zurück zum Anfang: Während andere Bands zunächst eine Weile brauchen, um ihren Sound zu finden, beschleunigten die fünf Jungs von Choirs bei ihrer Bandgründung im Mai 2011 gleich von Null auf Hundert. Bassist Sebastian Schütze hatte bereits eine Hand voll Songs geschrieben und so startete die Band direkt mit der Aufnahme ihrer EP „The Plain Living“.
Auch zwei Jahre später kann man Schütze immer noch als kreativen Kopf der Band bezeichnen. „Er bringt die Songs meistens schon so fertig mit, dass wir nur noch abstimmen“, erzählt Gitarrist Felix Rödiger: „Ich sag mal von zehn Songideen nehmen wir dann vielleicht zwei oder drei. Aber die Ideen sind dann immer so, dass wir nur noch ein wenig drauf rumbasteln müssen.“


Großteil des Debütalbums von Schütze

 

So stammt auch auf ihrem Debütalbum „Segments“ ein Großteil der Musik aus der Feder Schützes. Dies ist im letzten Oktober erschienen und knüpft eigentlich nahtlos an Choirs erster EP an. Die Band beschreibt hierbei ihren Stil selbst als ein magisches Dreieck aus Pop, Post-Pop und Indie. Und tatsächlich sind es gerade die poppigen Melodien, egal ob gesungen oder von den Gitarren gespielt, welche einem noch nach dem Hören im Gedächtnis bleiben und Choirs zu einer Band mit großem Potenzial machen.
Doch auch wenn bei Choirs die Gitarren noch im Mittelpunkt stehen, ist die elektronische Welle nicht einfach so an der Band vorbei geschwappt. „Ich glaube, dass das alles noch ein wenig elektronischer wird“, gibt Rödiger einen kleinen Ausblick auf die Zukunft. „Für die aktuelle Platte habe ich beispielsweise noch zusätzlich Synthie gelernt“. Es bleibt also mit Spannung zu erwarten, wohin der weitere Weg von Choirs gehen wird.

 

Infos:

Choirs spielen am 2. November im Zuge der Flying Music Circus Tour in Horns Erben.
Zur Homepage von Choirs kommt ihr hier.

 

urbanite verlost 2x2 Freikarten. Viel Glück beim Mitmachen!



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: