Lok-Heimsieg gegen Optik Rathenow

Lok Leipzig feiert ersten Saisonsieg

Lok Leipzig gewinnt 4:2 gegen Optik Rathenow

07.10.2013

Der Bann ist endlich gebrochen: Der 1. FC Lok Leipzig hat in der Regionalliga Nord/Ost endlich den ersten Saisonsieg gefeiert. Gegen Optik Rathenow setzten sich die Probstheidaer im heimischen Bruno-Plache-Stadion mit 4:2 durch.

1. FC Lok Leipzig holt zum ersten Mal in dieser Saison 3 Punkte
1. FC Lok Leipzig holt zum ersten Mal in dieser Saison 3 Punkte

Der 1. FC Lok spielte von Beginn an äußerst druckvoll. Schon in der 5. Minute durften die Lok-Kicker zum ersten Mal jubeln. Steve Rolleder köpfte den Ball im Anschluss an eine Ecke zum 1:0 in die Maschen. Und die Gastgeber spielten auch nach der Führung weiter nach vorn. Doch weder Rico Engler noch Kevin Kittler konnten die Führung ausbauen. Erst in der 39. Minute belohnten sich die Lok-Kicker für ihr engagiertes Spiel zum zweiten Mal. Und wieder war es Angreifer Steve Rolleder, der einen Elfmeter zum 2:0 verwandelte. Eine Minute vor der Pause sorgte Rico Engler nach einem tollen Solo für das vorentscheidende 3:0.


Jorgo Nika sorgt für die Entscheidung

 

Auch in der zweiten Halbzeit spielte zunächst nur der 1. FC Lok, der auch gleich eine Riesen-Torchance hatte, aber Rolleders Kopfball wurde vom Rathenower Keeper gerade so entschärft. Aus heiterem Himmel fiel wenig später das erste Tor für die Gäste: Sebastian Huke tauchte plötzlich frei vor Lok-Keeper Steven Braunsdorf auf und hatte keine Mühe, zum 3:1 einzunetzen (53.). Nur drei Minuten später hieß es plötzlich wieder zittern, nachdem Kevin Owczarek den Anschlusstreffer erzielt hatte. Der 1. FC Lok wirkte danach einige Minuten wie ein angeschlagener Boxer, war aber weiterhin spielbestimmend und durch Konter gefährlich. Für die endgültige Entscheidung sorgte der eingewechselte Jorgo Nika mit dem Treffer zum 4:2-Endstand in der 73. Minute.

1. FC Lok: Braunsdorf – Seifert, Krug, Kittler, Böhne – Bochmann, Kilz (76. Scheibe), Wendschuch, Engler – Grandner, Rolleder (64. Nika).
Tore: 1:0 Rolleder (5.), 2:0 Rolleder (39./FE), 3:0 Engler (44.), 3:1 Huke (53.), 3:2 Owczarek (56.), 4:2 Nika (73.).
Schiedsrichter: Michael Wilske (Bretleben).
Bruno-Plache-Stadion: 1.791 Zuschauer.



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: