Miss Platnum über ihr neues Album und Kritiker

Miss Platnum über ihr neues Album und Kritiker

Miss Platnum im Interview

09.10.2015
Autor: urbanite 

Miss Platnum über ihr neues Album und Kritiker
"Lieder auf Deutsch zu schreiben, hat mich als Künstlerin verändert"
Sie ist eine unglaubliche Powerfrau und steht seit zwei Jahren unter Dauerstrom. 2013 veröffentlichte sie mit „Glück und Benzin“ ihr erstes deutschsprachiges Album, ging auf Tour und nach nur wenig Erholung ist inzwischen das neue Album „Ich war hier“ in den Plattenregalen zu finden. Miss Platnum, definitiv aus dem Dunstkreis von Seeed und Marteria in die nächste Liga aufgestiegen, hat elf freche und eingängige Songs produziert. Sie findet sowohl klare Worte an ihre Kritiker, als auch selbstbewusste Statements für all die Dinge, die sie mag. Eingängige Beats, eine kleine Prise Balkanmusik, kombiniert mit einer unverkennbaren Stimme und fertig ist eine kurzweilige Platte. Wir haben Miss Platnum noch ein paar Löcher in den Bauch gefragt.

Du hast nun binnen kurzer Zeit Dein zweites Album nach der Ära „Balkan-Queen“ veröffentlicht. Und wieder ist es ganz anderer Stil als „Glück und Benzin“. Wie kommt es? Was oder wer hat dich inspiriert?

Tatsächlich kommt die Inspiration immer aus mir heraus. Alles was ich erlebe, verarbeite ich in meiner Musik. Ich war sehr hungrig nach einem neuen Album, auch wenn “Glück und Benzin” noch gar nicht lange zurückliegt. Lieder auf Deutsch zu schreiben, hat mich als Künstlerin verändert, und das hat mir wieder unglaublich viel kreative Energie geschenkt.

 

Befürchtest du, deine Fans erneut zu verwirren?

Ich kann meine Fans gar nicht verwirren, denn es sind ja meine Fans! Und, dass ich mich als Künstlerin weiterentwickle und dennoch im Kern das gleiche Herz zwischen Krawall und Melancholie schlägt, hört man auch auf diesem Album.

Was ist dein Lieblingssong auf dem neuen Album und warum?

Ganz schwere Frage, aber momentan ist es “Köpf die Flaschen”. Dieses Lied hat eine unbändige Kraft, es ist wahnsinnig emotional und dennoch voller Energie. Dass ich diese Gegensätze vereinen konnte, gefällt mir sehr!

Bürdest du dir jetzt wieder solch ein Mammut-Programm wie beim letzten Album auf?

Ich freue mich unfassbar doll auf den Release und die exklusive Premieren-Tour von „Ich War Hier“ im Winter. Ich bin jedes Mal sehr aufgeregt, wenn ich ein neues Album veröffentliche.

Wie hast du neue Kraft getankt?
Neue Musik zu schreiben und das Album aufzunehmen hat mir sehr viel Kraft gegeben. Ich kann nichts so gut wie singen und Songs schreiben, das ist für mich das Allergrößte.

 

Autorin: Jana Koopmann

 



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: