Theaterturbine: Riskante Spiele

Sommertheater 2014 in Leipzig

Zwischen Dschungel- und Flirtlaune

11.06.2014
Autor: urbanite 

Laue Sommernächte, ein gekühltes Getränk und dazu noch etwas Kultur – wenn ihr darauf Lust habt, dann sind die diesjährigen Sommerinszenierungen genau das Richtige. Obwohl Theater und Kabarett traditionell Pause haben, gibt es wieder zahlreiche Open-Air-Veranstaltungen. urbanite hat ein paar Tipps zusammengestellt, wo ihr ab Juni dem Alltag entfliehen könnt. 

 


Wenn ihr es mit Gemütlichkeit probieren wollt, seid ihr im Zoo genau richtig. Passend zur tierischen Umgebung zeigt das Leipziger Schauspiel hier ab 15. Juni „Das Dschungelbuch“. Zwischen Elefant, Tiger und Co. wird der Kinderbuch-Klassiker rund um Mogli zum Leben erweckt.
Stephan Beer setzt die rührselige Geschichte von Rudyard Kipling so in Szene, dass sie für Jung und Alt geeignet ist. Eine extra aufgebaute

Academixer: Robinson Grützke
Mit dem Ehepaar Grützke durch dick und dünn.
Tribüne soll für das passende Theatergefühl sorgen. Es ist übrigens die erste Kooperation zwischen Schauspiel und Zoo. Passende Gefühle
wollen auch die Academixer mit ihren Sommerstücken wecken – nicht umsonst gibt es im Paulaner-Palais gleich zwei Inszenierungen, die
die schöne Urlaubsstimmung auf die Schippe nehmen. Los geht es ab 27. Juni mit dem Stück „Traumziele“, in dem sich Carolin Fischer, Peter Treuner und Ralf Bärwolff auf einen Flughafen begeben, um vor Frau oder Familie zu flüchten. Dass Ehepaar Grützke dies auch mal nötig hätte, erlebt ihr dann in „Robinson Grützke“.

 

Gartenkultur

 

Und wenn wir gleich mal bei den Pärchen sind: Kathrin Troendle und Johannes Kirchberg begeben sich ab 12. Juni im Theater am Palmengarten auf die Suche nach den „Sommer-F.L.I.R.T.S“. Bei der musikalischen Kabarett-Revue flirten sich die beiden durchs Programm – natürlich augenzwinkernd.

TheaterPack: Ein Sommernachtstraum
Der "Sommernachtstraum" mal anders - mit dem TheaterPack wird's möglich.
Musikalisch wird es im gediegenen Ambiente des Schillerhauses ebenfalls. Im Garten steht dieses Mal eine Posse mit Gesang auf dem Programm. Ab 20. Juni zeigt die freie Theatergruppe Kulturbeutel „Einen Jux will er sich machen“ – und damit Klassisches aus dem 19. Jahrhundert. Die Laien-Schauspielgruppe wird das mit amüsanten Seitenhieben auf die kleine Bühne bringen.


Ebenfalls amüsant und trotzdem klassisch geht es am 14. Juni im Garten des Heinrich-Budde-Hauses zu: Mit Shakespeares „Ein Sommernachtstraum" wollen die Schauspieler des Theaterpack für ein zauberhaftes Verwirrspiel sorgen. Ab 21. Juli zeigt die Gruppe dann in der Arena am Panometer verschiedene Stücke, u.a. von Homer.

 

Alles ist möglich

 

Theaterturbine: Riskante Spiele
Everything goes - bei den "riskanten Spielen" der Theaterturbine
Shakespeare kann man sich natürlich auch bei der Theaterturbine wünschen, die ab 10. Juli wieder auf dem Innenhof der Moritzbastei improvisiert. Doch bei den „Riskanten Spielen“ ist noch weit mehr erlaubt – denn gespielt wird, was der Zuschauer bestimmt. Meist ist dies witzig, manches Mal auch dramatisch. Unterhaltsam wird es auf jeden Fall. 

Und das trifft auch auf den Actors Slam im Gohliser Schlösschen zu. Im August kämpfen wieder Schauspieler des Unternehmens Bühne und einer freien Improgruppe um die Gunst des Publikums. Gemessen wird sich in den Disziplinen Schauspiel, Gesang, Performance, Poesie und Tanz. Ob die Macher des Unternehmens Bühne dabei Chancen haben, davon kann man sich bereits ab 10. Juli überzeugen: „Madame de Pompadour – Die Mätresse des Königs“ läuft im Gohliser Schlösschen. Euch erwartet ein Maskenspiel der besonderen Art.

 

Jenifer Hochhaus



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: