leipziger buchmesse 2011, lilpop 2011 in leipzig, 4. litpop in leipzig, oliver buschmann in leipzig, autorenlesung in leipzig

Die Party zur Leipziger Buchmesse am 19. März 2011

Sputnik LitPop

08.03.2011

Bevor die Leipziger Buchmesse ihre Pforten schließt, wird auch 2011 wieder eine Nacht lang kräftig gefeiert, getanzt und gelesen – mit über 2.500 erwarteten Gästen.

 

leipziger buchmesse 2011, lilpop 2011 in leipzig, 4. litpop in leipzig, oliver buschmann in leipzig, autorenlesung in leipzig
Bereits zum vierten Mal wird das Neue Rathaus zu Leipzig am 19. März 2011 zum Hot Spot für Freunde gepflegter Unterhaltung mit Gehalt und feierwütigem Partyvolk mit künstlerischen Ambitionen. Das Publikum erwartet ein fulminantes POP Festival mit Lesungen prominenter und hochkarätiger Autoren, Hörspielen, Live-Performances, Musik, DJs und guten Gesprächen. Aber der Reihe nach:

 

Ab 19.00 Uhr: Lesungen in der Unteren und Oberen Wandelhalle und dem Festsaal
Spannung, Überraschungen und pure Unterhaltung versprechen Autoren, wenn sie aus ihren Büchern lesen.
Romantisch geht´s los mit Stefan Frank und seinem gefühlvollen Werk „Du musst immer gleich wieder schreiben“ - eine Liebe in Briefen. Sascha Lange, der Sohn von Bernd Lutz Lange, präsentiert danach seinen zweiten Roman „Das wird mein Jahr“. Eine turbulente Wendekomödie, Roadmovie und Love-Story in einem.
Eine von Deutschlands prominentesten Schriftstellerinnen der jüngeren Generation, Tanja Dückers, lässt derweil in ihrem Roman „Hausers Zimmer“ die Hauptfigur sich durch das geteilte Berlin hinaus in die Welt träumen.
Skurril aber unterhaltsam wird es dann mit Julius Fischer, bekannt aus der Leipziger Poetry Slam Szene. In seinem Erzählband "Ich will wie meine Katze riechen" bietet er dem Zuhörer eine „Tour de Force“ durch die Untiefen des Alltags. „90 Nächte, 90 Betten“, beschreibt einen unglaublichen Selbstversuch der Spiegel Online Kolumnistin Christine Neder, bekanntlich ist Couchsurfing der neue Reisetrend des digitalen Zeitalter: Social Networks im Echttest.
Es bleibt spaßig, denn Jörg Nießen entführt uns auf lustige Art mit seinem Spiegel-Bestseller-Buch „Schauen Sie sich mal diese Sauerei an“ in seinen Alltag als Rettungssanitäter, wo bizarre Lappalien und haarsträubende Notfälle konkurrieren. Der vielfach ausgezeichnete Autor Markus Orths hat seinen Roman „Die Tarnkappe“ im Gepäck: Ein Schwindel erregender, wilder Trip ins Nichts: hinein in das, was wir nicht sehen können - oder nicht sehen wollen.
Oliver Uschmann, ein weiterer Gewinner verschiedener Literaturpreise ist auch am Start. Der Autor der „Hartmut und ich“ – Romane, Deutschlands führender Post-Pop-Literatur berichtet in seinem neustes Buch „Nicht weit vom Stamm“ schonungslos und ehrlich von verlorenen Zielen, falschen Freunden und der Macht der Zuversicht. Ebenfalls mit dabei der Mitbegründer des Hamburger „Uebel & Gefährlich“, das mehrfach zum besten Musikclub Deutschlands gewählt wurde. Tino Hanekamp trifft mit seinem ersten Werk „So was von da“ absolut den Zahn der Zeit. Hamburg Reeperbahn, große Abrissparty, bizarre Menschen – abgefahrener kann eine Silvesternacht nicht sein.
Das bekannteste Gesicht des deutschen Musikfernsehens ist er – und als Autor wird Markus Kafka sich erstmals zur LitPop präsentieren. Er liest aus seinem Debütroman „Rottenegg“. Einen Großstädter verschlägt es dort in die alte Heimat, eben ins beschauliche Rottenegg im Herzen Bayerns. Das kann nicht lange gutgehen!
Abschließend bringt Matthias Frings, bekannt als Moderator und Produzent der Erotiksendung „Liebe Sünde“ dem Publikum in seinem Buch „Ein makelloser Abstieg“ das turbulente und abgründige Leben eines Fernsehmoderators, der aus der vernetzten Welt ausbricht, unterhaltsam und spannend näher.

 

Ab 20.30 Uhr: LMBN Slam - Lesebühne und Clueso in der Unteren und Oberen Wandelhalle
Seit Januar 2009 begeistert die Slam-Kabarett-Burlesk-Entertainment-Show LMBN, mittlerweile hoch prämiert und überregional bekannt, monatlich das Publikum im DOMICIL in Dortmund. Und nun sind Mischa-Sarim Verollet, Sulaiman Masomi und Andy Strauß erstmalig in Leipzig. Sie vereinen Wort, Bild und Ton auf eine unnachahmliche Weise, die auf einem normalen Poetry Slam nicht funktioniert.
Nicht nur ein Überraschungsei und die LitPop schaffen es, drei unterschiedliche Eigenschaften in sich zu vereinen. Kein anderer Act an diesem Abend verkörpert das Wesen der Litpop besser als unser Gast-Star Clueso. Der sympathische Erfurter liest nicht nur aus seinem aktuellen Werk „Von und über“, sondern gibt auch einen exklusiven musikalischen Vorgeschmack auf sein Ende März erscheinendes Album.

 

Ab 22.30 Uhr: Live-Musik und DJ-Sets in der Oberen und Unteren Wandelhalle
Ab 22.30 Uhr wird auf der LitPop getanzt. Wer schon im vergangenen Jahr dabei war, wird sich an ein rauschendes Fest bis in die frühen Morgenstunden erinnern. So soll es auch in diesem Jahr wieder sein, wenn die Tore für die größte Party der Buchmesse geöffnet werden.
Den Anfang macht ein Live-Act mit detailverliebter Elektropoppunkpartydingsbums-Musik, die sich nicht in Schubladen stecken lässt: Großstadtgeflüster aus Berlin. Ihre spektakulären Live-Shows mit einem Mix aus Elektronik, Schmutz und BlingBling sind eine Art Familienausflugsziel für Sinnsucher, Querdenker, Nichtfunktionswillige und nächsten liebende Hedonisten geworden.
Textlich kreist Großstadtgeflüster mehr denn je die Themen ein, die einen abends zufrieden einschlafen und morgens zufrieden aufwachen lassen.
Danach stehen für geschmackvolle musikalische Grundversorgung stadtbekannte DJs bereit, die die beiden Floors zum finalen Highlight garantiert brennen lassen. Dafür wurden Mr. Olsen und Senior Kiez vom „Polyester Club“ verpflichtet. Sie begeistern ihre Fans mit Funk&Soul-Scheiben, Klassikern der modernen Tanzmusik aus Reggae, Hip Hop und Big Beat und servieren das Ganze als treibenden Party-Cocktail!
Das zweite DJ-Team besteht aus Dee’n’Martin und DJ Branko Jett. Der MDR Sputnik Musikredakteur wird gemeinsam mit seinem Teamkollegen bis in die frühen Morgenstunden mit allem Tanzbarem frisch vom Plattenteller einheizen.

 

In diesem Sinne: Tanzt!



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: