Street Art Leipzig

7 Fragen an Nico von Street Art Leipzig

Street Art und Graffiti: Bunte Straßen in Leipzig

19.02.2014

Nico von Street Art Leipzig
"Stell dir vor, Banksy verewigt sich an deinem Haus! Da würden sicherlich auf einmal die wenigsten demonstrieren!"


Nico leitet die größte Street-Art-Seite Leipzigs. Mit aktuell 4.490 Likes auf Facebook füttert er den Kunsthungrigen täglich mit allem, was Leipzigs Straßen zu bieten haben. Und Leipzigs Straßen haben viel zu bieten.
Uns verrät Nico, warum Street Art auf mehr Toleranz stößt als Graffiti, was Leipzigs Pflaster zu bieten hat und warum Banksy ruhig mal bei ihm vorbeikommen könnte. 


Steckbrief: Nico von Street Art Leipzig

GEBURTSTAG 1980

GEBURTSORT
 Leipzig

BERUF
 Künstler

Infos www.facebook.com/Street.Art.in.Leipzig

Gründung der Facebook-Seite: 25.10.2011




 

  1. Wie kam die Idee, eine Street-Art-Facebook-Seite zu gründen?
    Street Art Leipzig
    Street Artist: Bender

    Seit meiner Jugend interessiere ich mich schon für das Thema. Alles fing natürlich eher mit Graffiti an. Und als gebürtiger Leipziger konnte man sich diesbezüglich ja damals schon gut austoben, und so hatte ich auch stets meine Kamera mit und war passiv sowie aktiv mit dabei. Als ich einmal mit meiner Freundin unterwegs war und von einer Straßenseite zur anderen gesprungen bin und Fotos gemacht habe, meinte sie, ich solle doch auch andere an den Fotos teilhaben lassen – als Kommunikationsfläche sozusagen. Momentan kommen 95% der Bilder von mir, den Rest bekomme ich zugeschickt. Natürlich würde ich mich dahingehend über noch mehr Input freuen. Jedes eingesendete Bild ist willkommen!
  2. Wie steht Leipzig im nationalen Vergleich da?
    Street Art Leipzig
    Street Artist: GAB

    Unsere Stadt muss sich definitiv nicht verstecken. Das Talent lauert, wortwörtlich, in den Straßen. Leipzig hat viele tolle Künstler – und das nicht nur auf Graffitiebene. Es waren ja auch schon Street Artists aus Kolumbien und Serbien da.  
  3. Street Art ist im Vergleich zur Graffiti-Szene recht jung – handelt es sich hierbei um einen Gegenstrom?
    Street Art Leipzig
    Street Artist: Scanmaniac

    Das denke ich nicht. Viel eher hat sich mit der Street Art eine Alternative entwickelt. Man hat damit natürlich viel mehr Möglichkeiten, zu agieren – vor allem in puncto Material, Vorbereitung und Effekt. Von Schablonen über Kleistereien, Fließenkleberei usw. Oftmals fällt allerdings der Nacht-und-Nebel-Kick bei der Street Art etwas geringer aus, da man meist das mehr oder minder fertige Werk nicht vor Ort produziert, sondern die Schablonen oder Paste-ups im Vorfeld anfertigen muss. 
  4. Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus?
    Street Art Leipzig
    Street Artist: Alias

    Im Kontrast zu Graffiti wird Street Art von der Gesellschaft wohl etwas weniger als vandalistischer Akt angesehen. Dennoch hängen viele Kunstwerke manchmal nur ein paar Stunden oder Tage. Das ist natürlich immer schade. Zumal in jedem individuellen Werk ja viel Arbeit und Gedanken stecken. Das meiste wird ja nach wie vor handgemacht. 
  5. Wird die Street-Art-Szene von „echten“ Sprayern belächelt? 
    Street Art Leipzig
    Street Artist: Tona

    Das kommt schon vor. Aber letztlich darf man beide Konzepte nicht als konkurrierend, sondern eher als vervollständigend ansehen. Bei Graffiti geht es mehr um Schrift und diese möglichst gekonnt darzustellen. Street Art ist inhaltlich gesehen viel politischer und steht in einem sozio-kulturellen Kontext. Dadurch entsteht die Kommunikation direkt auf den Straßen. Und das abseits vom Battle, um das größere Graffito. 
  6. Dennoch ist Street Art ja illegal ...?!
    Natürlich ist Street Art auch eine Form von Vandalismus. Aber erstens kann man es einfacher entfernen und zweitens wahrscheinlich eben auch einfacher verstehen. Daher stößt man sicherlich auf mehr Sympathie und Akzeptanz der breiten Bevölkerung. Natürlich bin ich auch kein Freund von dahingeschmierten Tags an Einfamilienhäusern oder ähnlichem Privateigentum. Obwohl sich vielleicht der eine oder andere auch darüber freuen würde – stell dir vor Banksy verewigt sich an deinem Haus (lacht). Da würden dann sicherlich auf einmal die wenigsten demonstrieren. Aber mal ehrlich – das komplette Feld der Street Art und Graffiti ist mir persönlich dann immer noch lieber, als die inflationäre Werbung oder dahinvegetierende verlassene Gemäuer. 
  7. Wo steckt in Leipzig das meiste Potenzial? 
    Nicht überraschend würde ich sagen Connewitz, die Südvorstadt und Plagwitz – da ist schon gut was los in Sachen Straßenkunst. Ich würde mir ja wünschen, dass sich das Ganze ein bisschen mehr streut und auch andere Viertel bunter werden. 

 

Zeit für Entscheidungen:

Buch oder Zeitschrift
Kino oder DVD
Kneipe
oder Disco
bunt oder s/w
Fahrrad
oder Auto
Rock oder Electro
wild
oder zahm
Burger oder Sushi
Tattoo
oder Piercing
Tee oder Kaffee
Berge oder Meer
Street Art
oder Graffiti
Hund
oder Katze
Tag oder Nacht


Und noch ein paar Street-Art-Impressionen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erwähnte Street Artists: Tona, Alias, Scanmaniac, Banksy, Bender, GAB



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu