Foyer TdjW

Theater der Jungen Welt - Ein leicht zu tragender Kulturrucksack

Blick hinter die Kulissen

17.06.2014

Ein Blick hinter die Kulissen wäre hier untertrieben. Es sind viele Blicke, die das Theater der Jungen Welt (TdJW) verdient hat und es sind viele Blicke, die wir wagen durften. Denn dieses „kleine“ Theater mit den drei Sälen ist nicht klein und nicht nur für die Kleinen. Vielmehr umfasst es gemeinsame Spielstätten quer durch die Generationen. 

 

Foyer TdjW
Alle Türen über alle Stockwerke stehen einladend offen.
Auf drei Etagen am Lindenauer Markt und gegenüber in der Rietschelstraße werkeln 52 Leute an den zahlreichen Theaterprojekten von der ersten Idee bis zur Diskussion mit dem Publikum. Ob Mitarbeiter aus Verwaltung, Dramaturgie, Inspizienz, Intendanz, Koordination, Ausstattung, Technik, Pressearbeit oder weiteren Bereichen – alle trifft man hier auf einen Schlag. Jeder ist irgendwie mit dem anderen vernetzt, vieles muss quasi durch alle Etagen kommuniziert werden. So entdecken wir, als wir ankommen, dass alle Türen über alle Stockwerke einladend offen stehen. Ohne ein gut verzahntes Team, das mit Herz an der Verwirklichung arbeitet, wären die vielseitigen Projekte, derzeit ca. 700 Vorstellungen pro Spielzeit und deutschlandweite sowie internationale Gastspiele und Festivalauftritte, sicher nicht möglich.

Theater für die junge Generation - mit Tradition


TdjW
Seit 2003 an seinem Platz am Lindenauer Markt.
Seinen heutigen Namen und die Ursprungsidee eines professionellen Kinder- und Jugendtheaters bekam das TdJW schon 1946. 1989 wurde die damalige Spielstätte durch Brandstiftung zerstört. Nach zehnjähriger Umzugs- und Umbauodyssee ist das Theater seit 2003 endgültig am Lindenauer Markt 21 angekommen.
Doch zur Ruhe kommen heißt das lange nicht, was auch das Motto der aktuellen Spielzeit widerspiegelt: „suchen“. Wider den Stillstand und für eigene Zielsetzungen sowie Auseinandersetzungen werden sozialrelevante Fragen zu Themen wie dem Erwachsenwerden, zum Umgang mit Drogen oder zu politischen Positionierungen in den Raum gestellt, der Umgang mit der Problematik wird sorgsam erarbeitet. Das sieht natürlich für die Kleinsten ab zwei Jahren anders aus als für die Generation 16+. Wie das funktionieren kann, damit beschäftigt sich u.a. der Bereich der Theaterpädagogik. 

Mittendrin statt nur dabei

 

Denn im TdJW sieht man nicht nur Theater, sondern wird ein Teil davon. Der Theaterbus, das Klassenzimmer, spezielle Workshops für Kitas und Schulen oder Partizipationsprojekte zwischen Laien und den Schauspielern des Theaters geben nur einen kleinen Einblick in die umfangreiche pädagogische Arbeit für die verschiedenen Altersgruppen.
Die Hälfte aller Vorstellungen laufen am Vormittag und 30% der Aufführungen sind speziell für Familien, was in Deutschland sogar einzigartig ist. Trotzdem gibt es ein ebenso sorgsam ausgewähltes Nachmittags- und Abendprogramm für das jugendliche und erwachsene Publikum. Doch ein bloßes Berieseln-Lassen gibt es hier nicht. Am Ende einer Vorstellung soll jeder etwas mitnehmen können: Den „möglichst leicht zu tragenden Kulturrucksack“, wie Intendant Jürgen Zielinski den Lebensauftrag des Theaters umreißt. 

Kultur wird greifbar

 

TdjW
Die offene Atmosphäre im TdjW macht Kultur greifbar.
Die oft tiefgreifenden Themen der Theaterstücke halten eine Botschaft bereit. Ob man ihn mitnimmt, den Kulturrucksack, bleibt wohl jedem selbst überlassen, doch enthält er die nötige Ernsthaftigkeit und Leichtigkeit für den Zugang zu Kultur und allen Lebenslagen.
Das Generationentheater weicht die Grenzen zwischen Schauspielern und Publikum auf und macht es zu einem Teil von sich: Spielen sehen, selbst spielen, der Realität entfliehen oder einen neuen Zugang zu ihr finden – das und mehr ist Ziel am Theater. 

Infos Theater der jungen Welt

Lindenauer Markt 21, 04177 Leipzig
Tel.: 0341/486600
Email: kontakt@tdjw.de
www.theaterderjungenweltleipzig.de

Vormerken: 

Sommertheater „Das glickliche Haus“ im Juni und Juli mit dem TdJW-Ensemble, Live-Musik, den Thea-terclubs und Special Guests im Ariowitsch-Haus / ab 16 Jahre / Eintritt 17€ (Ermäßigt 11€)



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu