Uni-Riesen erspielten sich gute Ausgangsposition in der 1. Runde der Play Offs

Uni-Riesen gewinnen erstes Play-Off-Heimspiel gegen Braunschweig

Spiel, Spannung, Sieg: Uni-Riesen legen vor

17.03.2014
Autor: urbanite 

Die Uni-Riesen waren gewarnt: bereits am Samstag verlor Südstaffel-Erster Hanau sein Play-Off Heimspiel gegen Bochum knapp mit 70:72. Am Sonntagabend musste auch noch Nordstaffel-Erster Hannover eine 72-79-Heimniederlage gegen Baunach hinnehmen. Play- Offs haben nunmal – wie im Fußball die Pokalwettbewerbe – ihre eigenen Gesetze. Dass Braunschweig auf jeden Fall ein ernstzunehmender Gegner für die Riesen sein würde, war klar. Entsprechend spannend lief dann auch das Spiel, das die Riesen am Ende verdient mit 83:77 gewannen.

Uni-Riesen erspielten sich gute Ausgangsposition in der 1. Runde der Play Offs

Die Hausherren erwischten einen besseren Start als ihre Gegner und konnten zunächst einige Punkte vorlegen (6:0), bevor Braunschweig mitspielte. Dann aber entwickelte sich eine muntere Partie, in deren Verlauf die Gäste ihren kleinen Rückstand aufholten. Weil die Riesen den ein oder anderen Ballverlust und Fehlwurf mehr hatten, kam Braunschweig mit einem kleinen sieben- Punkte-Lauf sogar zur Führung (13:15), die dann bis zum Viertelende viermal wechselte (24:25).
Im zweiten Viertel neutralisierten sich beide Teams zunächst weitgehend. Die Uni-Riesen wie auch die Baskets Braunschweig stärkten jeweils ihr Defensiv-Verhalten, wodurch der Spielverlauf an sich zwar weiter munter und abwechslungsreich blieb, in der ersten Viertelhälfte aber insgesamt nur fünf Körbe fielen. Nach einer Auszeit legten die Uni-Riesen in einem Zwischenspurt einen zehn-Punkte-Lauf hin und brachten sich mit 38:31 in Führung, bevor Braunschweig schlimmeres verhinderte und seinerseits wieder mitspielte. Ab da zeigte das Spiel wieder seinen ursprünglichen ausgeglichenen Charakter. Mit einer leichten 41:36-Führung gingen die Riesen in die Kabine.

 

Uni-Riesen taten sich zunächst schwer

 

Nach der Pause taten sich die Riesen weiterhin schwer damit, zuverlässig am Stück zu punkten. Immerhin kam nun Eric Vierneisel langsam in Fahrt, der in der gesamten ersten Spielhälfte lediglich einen einzigen Wurf versenken konnte, und traf nun wieder aus der Distanz. Auch in Sachen Rebounds wurden die Riesen nun stärker, konnten aber häufig auch zweite Chancen unter dem Korb nicht nutzen. Deswegen kam Braunschweig zum Ende des Viertels wieder näher und war zur Viertelpause bis auf einen Punkt heran (57:56).

Im letzten Viertel dann wurden die fast 500 Zuschauer in der Arena Leipzig zunehmend stiller. Der Grund dafür war ein Einbruch ihrer Uni-Riesen, in deren Offensive es nicht mehr lief, die aber auch defensiv plötzlich ein ums andere Mal von Braunschweig ausgespielt wurden. Die Gäste steigerten ihre Trefferquote, Leipzigs Spielmacher Chris Flores musste nach seinem fünften Foul vom Platz, und die Riesen verloren den Anschluss, als Braunschweig auf 59:68 davon zog. In ähnlichen Situationen war es den Riesen in dieser Saison häufig nicht gelungen, sich wieder heranzukämpfen, aber das war heute anders. Algirdas Macevicius zeigte Spielmacherqualitäten, Kapitän Jorge Schmidt ackerte unermüdlich in Offense wie auch Defense, ein zunehmend stärkerer Kwame Duku wechselte sich gut mit Jaroslav Tyrna ab, und Eric Vierneisel traf wieder aus der Distanz. Vier Minuten brauchten die Riesen so, um wieder auszugleichen (71:71), weitere zwei Minuten, um sich fünf Punkte Vorsprung zu erspielen (78:73). Diesen Vorsprung brachten die Riesen anschließend souverän über die Zeit und siegten am Ende verdient mit 83:77. 

Nun können die Riesen mit einem Sieg beim Rückspiel in Braunschweig bereits den Einzug in die zweite Runde klar machen.

Quelle: Uni-Riesen Leipzig

Spielfakten:

Q1 24:25 / Q2 17:11 (41:36) / Q3 16:20 (57:56) / Q4 26:21 (83:77)
Uni-Riesen Leipzig: Flores (9), Vierneisel (23), Heinrich (3), Schmidt (13), Macevicius (7), Tyrna (19), Spalke (5), Duku (4) 

 

Zur Bildergalerie geht's hier.


Play-Offs Runde 1

 

Gegner: Spot up Medien Baskets Braunschweig

 

Spiel 2: Samstag, 22. März 2014 um 15 Uhr in der Tunica Halle Braunschweig
Spiel 3: Dienstag, 25. März 2014 um 19.30 Uhr in der Arena Leipzig (optional)



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: