Einen klaren Sieg erzielten die Uni-Riesen Leipzig im Basketball-Match gegen BG Illertal-Weißenhorn am Freitag.

Überzeugender 100:70 Heimsieg gegen BG Illertal-Weißenhorn

Uni-Riesen knacken die 100

12.12.2011
Autor: urbanite 

Einen klaren Sieg erzielten die Uni-Riesen Leipzig im Basketball-Match gegen BG Illertal-Weißenhorn am Freitag. Die Fans hatten Grund zur Freude.

 

Einen klaren Sieg erzielten die Uni-Riesen Leipzig im Basketball-Match gegen BG Illertal-Weißenhorn am Freitag.
670 Fans waren in die Arena Leipzig gekommen.
Im letzten Heimspiel des Jahres beschenkten die Uni-Riesen am Freitag ihre 670 Fans in der Arena Leipzig mit einem 100:70 (42:36) gegen die BG Illertal-Weißenhorn. Nicht nur die 100er-Marke knackten sie damit zum ersten Mal in dieser Saison, sie kletterten vorübergehend auf den 2. Platz der ProB Süd. Ohne die verletzten Kevin Schweiger und André Spalke, dafür aber mit der lautstarken Unterstützung von Schülern der Rahnschulen begann die Partie, vor deren Beginn zahlreiche rote und grüne Weihnachtsmützen im Publikum verteilt wurden. Die erste Offensivaktion des Spiels gehörte Richard Fröhlich (11), der einen krachenden Dunking durch die Reuse jagte. Gleiches gelang ihm kurze Zeit später erneut. 11:4 stand es da bereits für die Heimmannschaft. Zur aggressiven Verteidigung und den schnellen Kontergegenstößen gesellten sich bei den Uni-Riesen aber auch einige Ballverluste, sodass die Weißenhorner zunächst in Schlagdistanz blieben (20:14).
 
Einen klaren Sieg erzielten die Uni-Riesen Leipzig im Basketball-Match gegen BG Illertal-Weißenhorn am Freitag.
Der Sieg der Leipziger - schon ein kleines Weihnachtsgeschenk?
Im zweiten Abschnitt erzielte Uni-Riese Walter Simon (8) die erste 10-Punkte-Führung der Begegnung (31:21). Die Messestädter setzten in dieser Phase auf ihre größte Stärke: die mannschaftliche Geschlossenheit. Während der befreit aufspielende Lamar Morinia (20) zum Korb zog, sammelte Kapitän Martin Scholz (6) fleißig Rebounds, gelang Philipp Holm ein gefühlvoller Sprungwurf zum 42:33. Im dritten Viertel legten die Uni-Riesen dann noch einen Zahn zu. Weißenhorns Michael Mercer (16) brachte sein Team zunächst auf 48:43 heran. Dann aber startete Leipzig einen 15:0-Lauf. Kai-Uwe Kranz (17) versenkte bereits seinen vierten Dreipunktwurf. Auch Norbert Beier (4), Max von der Wippel (3) und der angeschlagene Jonathan Ghebreigziabiher (3) beteiligten sich am wieselflinken Offensivspiel der Gastgeber. Am Ende hatte jeder der elf Uni-Riesen mindestens einmal den Korb getroffen. Mit Schirmer, Morinia, Pratt, Kranz und Fröhlich punkteten fünf Grün-Weiße zweistellig.
 
Einen klaren Sieg erzielten die Uni-Riesen Leipzig im Basketball-Match gegen BG Illertal-Weißenhorn am Freitag.
Tempo, Dynamik und viel Spaß prägten die Begegnung.
Dass die Uni-Riesen Spaß am Spielen hatten, merkte man vor allem Lamar Morinia an. Der Point Guard schnappte sich das am Boden liegende Stirnband seines Landsmanns Mo Pratt und wickelte es sich gleich selber um den Kopf.
Zehn Sekunden vor Schluss war es wiederum Morinia, der den 100. Punkt der Uni-Riesen in den Korb tippte – Offensivrekord in dieser Spielzeit. „Besser kann man das letzte Heimspiel vor der Weihnachtspause nicht beenden“, freute sich Richard Fröhlich nach der Partie, als er und seine Teamkollegen bereits kräftig Autogramme schrieben und mit den Leipziger Fans für ein gemeinsames Gruppenfoto posierten. Bevor es für die Basketballer nun in den verdienten Weihnachtsurlaub geht, müssen sie am kommenden Samstag noch einmal auswärts ran. Ab 19 Uhr treffen sie auf die Dragons Rhöndorf.
 
Einen klaren Sieg erzielten die Uni-Riesen Leipzig im Basketball-Match gegen BG Illertal-Weißenhorn am Freitag.
Grund zur Freude gab es allemal!

Weiterführende Links

 

www.uni-riesen.de


Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: