Alte Kamera auf Holz

„An den Pontischen Hängen von Lebus“

Ausstellung

Keine kommenden Termine

Location: BStU

Die Ausstellung setzt sich zusammen aus der Fotoschau Auf ein Wunder kann man nicht schießen, der Installation Schließt euch an!, der Hörstation Geschmack der Worte sowie der Videoinstallation An den Pontischen Hängen von Lebus.

Ausgangspunkt ist die Absicht, die Dramatik der Ereignisse in der DDR im Herbst 1989 noch einmal aus heutiger Sicht zu betrachten, das individuelle mit dem kollektiven Gedächtnis fragmentarisch reagieren zu lassen und dabei der Frage nachzugehen, inwiefern Erfahrungen von vor 30 Jahren in Gegenwart und Zukunft tragfähig sind.

Ob es zudem gelingen kann, eine jüngere Generation einzuladen und zu inspirieren, eigene Wege und Methoden zu finden, historische Erfahrungen vital zu halten. Das Ganze soll verstanden werden als Plädoyer für Mitmenschlichkeit im Sinne des Begriffs der Sozialen Plastik, wie er durch Joseph Beuys (1921–1986) in den allgemeinen Diskurs eingeführt worden ist. (Source: Presse)
Event-Info
Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.