Kurz.Film.Tour 2019 in Leipzig

13.06.2019
Neues Bild für Kurz.Film.Tour 2019 in Leipzig
Mit der Kurz.Film.Tour 2019 kommen wieder preisgekrönte und für den Deutschen Kurzfilmpreis nominierte Streifen in ausgewählte Kinos in ganz Deutschland. So auch in die Passage Kinos hier in Leipzig und bei dem diesjährigen Line-up kann man getrost sagen, dass uns am 21. Juni 2019 fünf Hochkaräter erwarten.

In der Kategorie „Spielfilme bis 10 Minuten Laufzeit“ dürfen wir uns von Daniel Popats Film „Hostel“ ein Porträt der Komplexität junger Liebe versprechen, das die unerwartete Beziehung zwei junger Menschen auf die Leinwand bringt.
Der Gewinner in der Rubrik „Spielfilme von mehr als 10 bis 30 Minuten“ hört auf den Namen „“ und wurde von Sophia Bösch gedreht. Erzählt wird die Geschichte der 16-jährigen Linn, die erstmals mit ihrem Vater und seinen Freunden auf Elchjagd gehen darf, doch ihr unterläuft ein schwerwiegender Fehler. Die Beziehung zwischen Vater und Tochter, das Aufwachsen in einer patriarchalen Welt und das Verhältnis von Mensch und Natur sind nur eine kleine Auswahl aus dem umfangreichen Themenspektrum, das die Regisseurin in einer halben Stunde anspricht.
The Bitter With the Sweet“ von Ann Sophie Lindström hat in der Kategorie „Dokumentarfilme bis 30 Minuten“ gewonnen und zeigt die Gefühlswelten des 62-jährigen Ricky und der sieben Jahre jüngeren Gretchen. Ihre Beziehung schickt das Paar regelmäßig auf eine emotionale Achterbahnfahrt zwischen Liebe und Abhängigkeit, Zärtlichkeit und Wut.
Der nächste Kurzfimpreisträger mit dem Titel „Räuber & Gendarm“ ist ein Animationsfilm von Florian Maubach, der das Erwachsenwerden thematisiert. Dabei werden wir Teil einer Gruppe von Jugendlichen, die sich gegenseitig über den alten Spielplatz hetzen. Doch immer öfter sieht sich der Protagonist mit Situationen konfrontiert, mit denen er nicht umzugehen weiß.
Der fünfte und letzte Streifen, der im Rahmen der Kurz.Film.Tour 2019 in den Passage Kinos vorgeführt wird nennt sich „Call of Comfort“ und stammt aus der Feder Brenda Liens. Nominiert für „Experimentalfilme bis 30 Minuten“, zeigt das Werk den Menschen im digitalen Zeitalter und seine geopferte Privatsphäre auf eine sehr eigene Weise.

Wer die einzigartige Chance, einen dieser Kurzfilme in den Passage Kinos zu sehen nicht verpassen möchte, der sollte sich am 21. Juni 2019 um 20:30 Uhr die Zeit nehmen und einen Platz reservieren. Tickets gibt es u.a. hier ab 9,50€.


Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu