Artikelbild für AbgemAcht?! Unsere alternativen Tipps in Zeiten des Zuhausebleibens

AbgemAcht?! Unsere alternativen Tipps in Zeiten des Zuhausebleibens

#stayathome

23.03.2020

Was los, wenn nix los !? Die urbanite-Redaktion gibt euch ein paar Tipps fürs Rumkriegen der Zuhause-Zeit.

Serien

Artikelbild für AbgemAcht?! Unsere alternativen Tipps in Zeiten des Zuhausebleibens
THE SIMPSONS

Die US-amerikanische Zeichentrick-Serie, die seit 1989 über unsere Röhre flackert, zählt nicht nur zu den längsten ihrer Zeit (und liefert damit genug Sendestoff, um die Corontäne zu überbrücken) – Immer wieder werden der gelben Familie auch hellseherische Kräfte zugesprochen. So soll sie u.a. die andauernde Corona-Pandemie in Staffel 4, Episode 21 vorausgesagt haben. Und  obwohl in der Folge 1993 von einer Osaka-Grippe die Rede ist, die Parallen sind erschreckend auffällig.

 

HAUS DES GELDES 

Eigentlich sollte längst Schluss sein mit „La casa de papel“. Doch wegen des Erfolges der Geschichte eines Überfalls auf die spanische Banknotendruckerei entschieden sich die Macher für eine dritte Staffel, dessen zweiter Geschichtsteil ab dem 3. April (auf Netflix) endlich weitergeführt wird. Das Schöne daran: An kaum einem Szenario ließen sich die Ausmaße einer andauernden heimischen Verschanzung oder anders formuliert Isolation besser ausmalen – auch ohne Geiselnahme.

Bücher

Artikelbild für AbgemAcht?! Unsere alternativen Tipps in Zeiten des Zuhausebleibens
JULI ZEH: NEUJAHR

Wer anfängt, den aktuellen Roman von Juli Zeh zu lesen, wird diesen erst wieder weglegen, wenn das letzte Satzzeichen das Ende anzeigt. Dabei lebt das Buch gar nicht von der Spannung im Stile eines Krimis, sondern dem unbedingten Wissenwollen, was dem Protagonisten früher wiederfahren ist, das zu diesem Jetzt geführt hat. Zugute kommt, dass „Neujahr“ mit nur 191 Seiten relativ schnell verschlungen werden kann. Zumindest, wenn die eigenen Kinder das zulassen. :)

 

MICHAEL SCHMIDT-SALOMON: HOFFNUNG MENSCH 

Gedankenfutter für jeden, der den Panikszenarien dieser Tage etwas entgegensetzen möchte. Salomon, Philosoph und Humanist, setzte sich im Vorgänger mit der Dummheit, nun mit dem Potential des Homo Sapiens auseinander. Wissenschaftlich fundiert tritt er mit uns einen Streifzug der Bewunderung durch die menschliche Evolution und den Errungenschaften in allen Lebensbereichen an. Eine Ode, ohne die Ambivalenzen des Seins zu vertuschen. 

Podcasts

Artikelbild für AbgemAcht?! Unsere alternativen Tipps in Zeiten des Zuhausebleibens
MORDLUST

Wem der aktuelle Horror nicht reicht, könnte sich für diesen True- Crime-Podcast begeistern. Dort sprechen Paulina und Laura seit 2018 über wahre Kriminalfälle. In jeder Folge widmen sich die Reporterinnen zwei Fällen zu einem spezifischen Thema und diskutieren strafrechtliche und psychologische Aspekte. Außerdem begleiten die Freundinnen Gerichtsprozesse und führen Interviews mit Experten. Und: Es wird auch mal gelacht, was natürlich nie despektierlich gemeint ist.

 

PAARDIOLOGIE 

Am Tisch mit Charlotte Roche und ihrem Ehemann Martin Keß-Roche. Die Stimmung ist gefasst, die Themen banal wie intim, das Gespräch schonungslos. Offene Fragen werden hier geklärt. Eifersucht, Urlaube sowie Macken des Partners, die man einfach nicht versteht. Das Verhältnis Ich-Du-Wir ist ein Herantasten, auch nach vielen Jahren. Respektvoll und ehrlich. Ein Mehrwert für alle, nicht nur für Paare. Zum Lauschen, Reflektieren, Wiedererkennen und Lachen. Stream auf Spotify.

Spiele

Artikelbild für AbgemAcht?! Unsere alternativen Tipps in Zeiten des Zuhausebleibens
STADT LAND FLUSS CORONA/LEIPZIG EDITION

Wie wäre es denn mal mit einer Variante des beliebten Spiels, bei dem man nicht mehr braucht als Zettel, Stift und Köpfchen? Frischt euer (unnützes) Wissen doch z.B. mal mit den neuen Kategorien „Krankheiten“, „Coronaschlager“ oder „Aktuell arbeitende Berufsgruppen“ auf! Wer dessen überdrüssig  wird: Eine Leipzig Edition z.B. mit lokalen Bands, Restaurants und Sehenswürdigkeiten hört sich auch sehr vielversprechend an!

 

MONOPOLY

Wann, wenn nicht jetzt? Wer Lust hat, mal eben eine kurze Runde Monopoly zu spielen, sollte sich am besten dafür morgens einen Wecker stellen und den Rest des Tages nichts vornehmen. Die jetzige Zwangseinweisung in die eigenen vier Wände bietet daher die perfekte Möglichkeit, sich mit den Mitinsassen mal so richtig in die Haare zu bekommen. Und noch ein kleiner Pseudo-Experten-Tipp zum Ende: wem die vier Bahnhöfe gehören, dem gehört die ganze (kranke) Welt!



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: