Deutsche-Theater-Ausstellung Magdeburg 1927

Als Magdeburg kulturelle Weltstadt war...

Bewertungen
21.05.2012
Das Forum Gestaltung erinnert mit Ausstellungen und Veranstaltungen an die Deutsche Theaterausstellung Magdeburg vor 85 Jahren, die durch ihren Umfang und ihre Bedeutung von einer großen Öffentlichkeit als Weltausstellung wahrgenommen wurde.

Viereinhalb Monate wurde 1927 das Theaterschaffen der Vergangenheit, aber vor allem das der Gegenwart thematisiert. Dabei stand nicht nur die rein künstlerische Arbeit im Mittelpunkt, sondern auch Bühnentechnik und soziale Verhältnisse. Die Ausstellung verhalf Magdeburg zur internationalen Anerkennung als Kultur- und Ausstellungsstadt.
Im Vorfeld berichtete die American News: „Die größte je organisierte Theaterausstellung beginnt bereits jetzt in allergrößtem Maß die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.“
Es sei „großes Glück“, meinte der Londoner Daily Telegraph, in der „wundervollen Stadt Magdeburg (…) einen vollständigen Überblick über die Geschichte der Bühnenkunst der deutschen Theater zu gewinnen“. Man habe historische Besonderheiten bis aus Japan zusammengetragen, so die Prager České Slovo. Die Pariser Comoedia kommentierte, „Das Beispiel, das uns die kleine Stadt Magdeburg gibt, ist großartig. Indem sie die Deutsche Theater-Ausstellung schafft, die in ihrer Gesamtheit die Verwirklichung aller Fortschritte enthält, hat sie sich um das Welt-Theater wohlverdient gemacht.“
Auch die New York Times, die Abendpost aus Chicago und die Kopenhagener Politiken berichteten von diesem Ereignis. Magdeburg war für einen Moment kulturelle Weltstadt.


Fotos: Forum Gestaltung
Die Stadthalle, der Albinmüller-Turm und das Pferdetor, die man für die Theateraustellung baute, sind heute noch architektonische Zeugen eines der ambitioniertesten Projekte Magdeburgs. Von den Ausstellungshallen selbst und der Versuchsbühne blieb dagegen nichts erhalten. Mit „Szenen einer Ausstellung – 85 Jahre Deutsche Theater-Ausstellung Magdeburg 1927“ werden die vom Forum Gestaltung initiierten Aktivitäten überschrieben, die fast ein Jahr an verschiedenen Orten der Stadt zu erleben sind. Der Ausstellungs- und Veranstaltungsreigen geht bis zum 13. Juli im Stadtpark und im Forum Gestaltung. Zwischen Pferdetor und Albinmüller-Turm sind mittlerweile großformatige Fotografien zu sehen, die dem Betrachter zumindest eine Ahnung vom brillanten Ausstellungskomplex vermitteln sollen. Die eigentliche Ausstellung zur Theateraustellung ist aber im Forum Gestaltung zu sehen, sie ist sozusagen der Kern des Ganzen.
Am Abend wird eine weitere Ausstellung im Forum Gestaltung eröffnet. Der Besucher erhält Einblicke zu den allgemeinen chronologischen Ereignissen sowie zur Entwicklung des architektonischen, werbegrafischen und publizistischen Rahmen. An exemplarischen Beiträgen wird die inhaltliche Dimension der Ausstellung verdeutlicht.

Weiterführende Links

www.forum-gestaltung.de


Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf:

Urbanite verwendet Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Hier geht’s zu unseren Datenschutzerklärungen.

Ich stimme der Verwendung von Cookies zu