USC Magdeburg: Abteilung Damen-Basketball

Von Zukunft und Vergangenheit

27.09.2012
Die Erfolge der Abteilung Damen-Basketball des USC Magdeburg können sich sehen lassen: Vierzehn mal Pokalsieger des Landes Sachsen-Anhalt, Aufstieg in die 2. Bundesliga, zahlreiche Titel bei Landesmeisterschaften, ostdeutschen Titelkämpfen und deutschen Meisterschaften. Die Pokale zeugen von einer erfolgreichen und bewegten Historie. Doch in den vergangenen Jahren gab es neben vielen Höhen auch Tiefen. Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga im Jahr 2001 verhinderten finanzielle Engpässe den sportlich bereits mehrfach gesicherten Aufstieg der USC-Damen.
In der Oberliga, Sachsen-Anhalts tiefster Spielklasse im Damen-Basketball, wagte die Abteilung im Jahr 2011 einen kompletten Neuanfang. Jetzt geht es wieder Schritt für Schritt auf gesunden Füßen bergauf. Angeführt vom engagierten Trainer und Abteilungsleiter Stefan Willi Hart setzt der USC seither verstärkt auf den Nachwuchs. Der Kader des Oberliga-Teams wurde konsequent verjüngt. „Unsere Abteilung hat sich im Jugendbereich hervorragend entwickelt“, so der 24-jährige Hart stolz. „Langfristig können wir uns nur als Ziel setzen, wieder Landesleistungsstützpunkt in Sachsen-Anhalt im Frauen-Basketball zu werden“, hofft Hart. Nach lediglich einer Niederlage in der Rückrunde beendeten die USC-Damen die vergangene Spielzeit auf dem vierten Platz der Oberliga-Tabelle. Nun soll noch mehr erreicht werden: „Wir wollen den nächsten Schritt machen und in die 2. Regionalliga aufsteigen. Das Unternehmen Aufstieg ist sehr realistisch. Die Mannschaft hat in der Rückrunde in der letzten Saison eindeutig gezeigt, dass der Aufstieg der nächste Schritt sein muss. Damit wäre gleichzeitig eine gute Basis für den Nachwuchsbereich gelegt“, verkündet Hart die Mission Aufstieg ehrgeizig.

Die Basketball-Damen vom USC wollen in die 2. Bundesliga
Foto: Verein
Um das hochgesteckte Ziel zu erreichen, trainieren die USC-Damen dreimal pro Woche. Interessierte Spielerinnen sind zu den Trainingszeiten (Montag, Mittwoch und Freitag von 18 bis 20 Uhr) in der Sporthalle am Krökentor jederzeit herzlich willkommen. Schließlich wollen die Magdeburger Basketball-Damen an die Erfolge vergangener Tage anknüpfen. Von der Vergangenheit allein kann nämlich immer noch kein Sportverein leben.
Mit dem Start der neuen Saison wird die Abteilung eine neue Webseite präsentieren. „Unter www.usc-magdeburg-basketball.de finden alle Interessenten weitere Informationen und alles Wissenswerte über meine Mädels“, so Hart abschließend.

Weiterführende Links

www.usc-magdeburg-basketball.de


Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar

Teilen auf

auf: