Süßes Erlebnis Ab in die Küche: mamalicious

Wenn es wärmer wird, kommt die Lust auf Eis ganz automatisch. Doch irgendein lang­weiliges Eis, das sucht man bei mamalicious vergeblich. Wir haben für euch mal geschaut, welche Verlockungen sich hinter dem klangvollen Namen verbergen und selbst gekostet.

© Franziska Seidel
Von außen ist der Eisladen zunächst gar nicht als solcherzu erkennen, denn das Geschäft ist zweigeteilt. Auf der einen Seite erstreckt sich eine pinke Ladenzeile, die mit einem 360-Grad-Panorama-Glas verkleidet ist und den Blick auf die bunten Eissorten freigibt. Direkt dahinter befindet sich das Kontrastprogramm die Döner-Theke vom Globus Döner.

Keywan Ebrahimi ist der Besitzer beider Unternehmen, doch heute liegt der Fokus auf den süßen Sünden, die uns schon verführerisch durch die Scheiben anlachen. Gleich, als wir Keywan hinter die Eistheke begleiten und er zu erzählen beginnt, bemerken wir, mit wie viel Leidenschaft er bei der Sache ist. „Eis muss ein Erlebnis sein!“, stellt er klar und verrät sofort, wo seine Begeisterung herkommt. Gutes Eis und Eisdielen gebe es in Leipzig und in Deutschland wie Sand am Meer, aber die meisten Konzepte seien veraltet und würden ihr großes Potenzial verspielen, so Keywan. Während seiner Schulzeit lebte er ein Jahr in New York und lernte dort kreative neue Schöpfungen kennen. Für ihn ist seitdem klar, dass Eis weitaus mehr Möglichkeiten in sich hat, als von den meisten genutzt würden.

Ausgefallen, fancy und individuell

Aber neben den 104 Eissorten, die immer wieder wechseln, gibt es auch noch andere süße Angebote. Milchshakes auf Eisbasis und Waffeln stehen ebenfalls ganzjährig auf der blank polierten Anzeigetafel. Zubereiten werden wir heute eine Waffel, natürlich unter Anleitung von Keywan. Zunächst wird der vorbereitete Teig aus einer Flasche in das heiße Waffeleisen gegeben, was gar nicht so leicht ist, wie gedacht. Der richtige Druck und das Tempo sind entscheidend. Nach knapp zwei Minuten gibt das Gerät sein Signal und vorsichtig kann die fertige Waffel vom Eisen gelöst werden.

© Franziska Seidel
Auf der anderen Seite des Tresens warten währenddessen schon Früchte, Toppings und Süßigkeiten auf ihren Einsatz. Denn eins ist sonnenklar, eine stinknormale Waffel gibt es hier nicht. Ausgefallen, fancy und vor allem individuell – das ist für alle Produkte das Alleinstellungsmerkmal. Alle Kunden:innen können sich ihre Waffeln, Shakes oder ihr Eis selbst zusammenstellen. Auch unsere Waffel wird eine ganz eigene unter dem Motto: „Alles, was geht; alles, was schmeckt.“ Ein Bottich Nutella wird herangezogen und die braune Schicht als Grundlage auf der Waffel verteilt. Ihr folgen Erdbeeren, Himbeeren, Blaubeeren, Raffaello- und Giotto-Kugeln. Bei derSoße muss Keywan jedoch selbst aktiv werden. Mit geübten Bewegungen schwingt er die Kara­mellsoße über die Waffel, sodass ein schönes Muster entsteht. Noch ein bisschen Puderzucker und Mandeln oben drüber und die Waffel ist fertig.

Natürlich hat der ganze Prozess jetzt viel zu lange gebraucht. Wenn Keywan und seine Kolleginnen die Bestellungen abwickeln, dann dauert das nur wenige Sekunden. Ewig lange Schlangen vor dem Laden will Keywan gar nicht. Deshalb und auch, um die Hygiene generell zu verbessern, setzen mamalicious sowie Globus Döner ganz auf kontaktlose Bezahlung. Das ist selbst schon bei den kleinsten Geldbeträgen möglich. Restaurantqualität zum erschwinglichen Fast-Food-Preis mit schnellen Abläufen ist die Devise.

© Franziska Seidel

„Wir wollen, dass der Gast mit einer guten Laune reinkommt und mit einer noch besseren wieder geht“, erläutert Keywan. Genau deswegen ist auch jede Eissorte, die sich zu den schon bestehenden dazugesellt, handverlesen. Eine separate Firma testet eine neue Kreation und nur, wenn 95 Prozent sie für gut befinden, wird sie ins Sortiment aufgenommen. So wird sichergestellt, dass der Geschmack der Kunden und auch die aktuellen Trends getroffen werden. Perfektion steht für Keywan an erster Stelle, das ist klar erkennbar. Doch er träumt auch schon weiter. Mamalicious soll wachsen und zusätzlich zu der Filiale in Reudnitz und dem Halle-Leipzig Style-Outlet-Center an einem dritten Standort entstehen. Damit noch mehr Leipziger:innen ihr süßes Essen zum Erlebnis machen können.

mamalicious | Riebeckstraße 20 | Mo-So 11:30–20 Uhr

Instagram: @mamalicious.sweets