Isst du mit? Eat The World: Gastrotour durch Plagwitz

Vom Industrieviertel zur absoluten Schlemmeroase – ja, wir schleifen euch diesen Monat drei Kilometer durch das kontrastreiche Plagwitz, das vor allem eins kann: hungrig machen. An so gut wie jeder Straßen- oder Kanalecke duftet es verheißungsvoll nach leckeren Speisen aus fernen Ländern – da spielen schon mal die Geschmacksknospen verrückt. Warum sich nicht kulinarischen Beistand von den „Eat The World“-Food-Tour-Experten holen, dachten wir uns. Kommt mit auf unsere dreistündge Westreise, wir lernen Plagwitz mit allen Sinnen kennen!

© Virgina Mochmann | Anne Gahlbeck

Großer Dank geht an unsere Plagwitzexpertin Mareike, die uns mit ihren Anekdoten so fantastisch durch den Stadtteil führte.

Dipasquale

Karl-Heine-Straße 63 | Mo 12-20, Di bis Do 10-20, Fr & Sa 10-22, So 12-18 Uhr

© Anne Gahlbeck

Mit sizilianischem Schweineschinken, Oliven, die noch nach Oliven schmecken, und dem intensiv duftenden Aroma von Caciocavallo Ragusano, einer der ältesten auf sizilianischem Gebiet hergestellten Käsesorte aus roher Vollmilch und Kuhmilch, werden wir im Dipasquale begrüßt. Neben Wurst und Käse sind Antipasti, Pasta, Saucen, Süßigkeiten, Öle und Weine die Kernprodukte des italienischen Feinkostgeschäfts. Ob ihr lieber etwas für später mitnehmt oder – wie wir – direkt vor Ort nascht, bleibt euch überlassen. 

Fazit: Bella Italia!

© Anne Gahlbeck

Hat hier jemand Pizza gesagt?

Um nicht alles vorwegzunehmen und die kulinarische Spannung hoch zu halten, haben wir uns dazu entschlossen, nicht jede der vorgestellten Locations beim Namen zu nennen. Aber mit einer Prise urbanite-Erfahrung kommt ihr vielleicht auch selbst darauf, welche leckere Pizzastation wir als nächstes auf der Karl-Heine ansteuerten. Kleiner Tipp: Es sind alte Bekannte aus dem hohen Norden, dessen Konzept wir euch bereits in einer der vorherigen Ausgaben vorgestellt haben. Na, klingelt‘s schon? 

Fazit: Pizza geht immer!

Prellbock

Nonnenstrasse 42a | Di bis So 110Uhr

In einem grünen Hinterhof, auf dem historischen Gelände der ehemaligen Buntgarnwerke, versteckt sich seit 1994 das urige Restaurant Prellbock – die dritte Anlaufstelle unserer „Eat The World“-Foodtour. Die kleine Verschnaufpause, die wir nach einem Kanalspaziergang einlegen, überbrücken wir mit einem fruchtigen Tässchen Tomaten-Mango-Suppe. Berühmt-berüchtigt ist der Prellbock vor allem für seine Wiener Schnitzel oder die leckeren sächsischen Quarkkeulchen nach Oma Inges Rezept!

Fazit: Erinnerungsfoto vor dem (original erhaltenen) Prellbock nicht vergessen!

© Anne Gahlbeck

Müsli, Nüsse, Trockenfrüchte …

verputzen wir unverpackt. Insbesondere die unfassbar köstlichen Rauchmandeln, die hier wie vieles andere ohne Kunststoff-Drumherum angeboten werden. Bei unserem nächsten Besuch kommen wir einfach mit unserem eigenen Glasgefäß vorbei und treten den Heimweg ohne nerviges Verpackungsmaterial an. Besonders Menschen, denen Möglichkeiten zur Abfallvermeidung bislang unbekannt waren oder jene, die dem Unverpackt-Konzept noch zaghaft begegnen, sind herzlich eingeladen, diesem hübschen Lädchen einen Besuch abzustatten.

Fazit: Wie toll es hier duftet!

© Anne Gahlbeck

OBENAUF Kaffeemanufaktur

Karl-Heine-Straße 57 | Mo & Mi bis Fr 1118, Sa & So 1018 Uhr

Kaffee wie Wein verstehen und genießen – das ist es, was Anne und Jens, seines Zeichens Röster in der OBENAUF Kaffeemanufaktur, uns vor, nach und während des Koffeinschubs mit auf den Weg geben. Hier schlürfen wir zum Abschluss leckeren Kaffee aus Indien und erfahren mehr darüber, wie sich Anbau und Verarbeitung auf der Farm auf den Geschmack auswirken. Ans Herz legen möchten wir euch die Cup Tastings, die hier regelmäßig angeboten werden. Die nächste Kaffee-Verkostung findet am 15. November 2020 statt – aber nicht vergessen, euch vorher anzumelden.

Fazit: Kaffee ist mehr als ein anonymes Alltagsprodukt.

© Virginia Mochmann
 

Mehr Leckerwissen gibt es auf www.eat-the-world.com/stadtfuehrung/leipzig serviert. Weitere kulinarische Plagwitztouren finden bereits am 16. Oktober 2020 oder 23. Oktober 2020 jeweils um 13.30 Uhr statt.