Französisch lernen in Leipzig. Top 5 praktische Tipps

Französisch gilt als eine der einfachsten Sprachen. Eine kleine Anleitung mit Tipps kann aber nicht schaden. Wenn überhaupt, wird es das Lernen fördern. Hier sind meine Top-Tipps, um Französisch zu lernen, damit Sie diese schöne Sprache so schnell wie möglich in Leipzig lernen und fließend sprechen.

© Unsplash

1. Mit einem Privatlehrer arbeiten 

Es gibt viele Sprachschulen in Leipzig, die Sie besuchen können. Die Ausbildung ist hochwertig, aber es gibt einen Nachteil – Sie können keinen Lernplan gestalten. Der Unterricht findet zu bestimmten Zeitpunkten statt. Falls das nicht geht, können Sie sich an einen Privatlehrer online wenden. Er führt Sie von ‘‘Hallo” auf Französisch bis zum höchsten Niveau, falls Sie es wünschen. Dann haben Sie Unterricht wann und so oft wie Sie wollen.

 2. Ihr passives Gedächtnis einsetzen

Auf den ersten Blick kann Französisch bei der Rechtschreibung, der Wahl des richtigen Geschlechts und der Konjugation der zahlreichen Zeitformen ein echtes Ärgernis sein. Die guten Nachrichten? All das kann man tatsächlich lernen, ohne auszubrennen. Der Schlüssel ist, Ihr passives Gedächtnis zu verwenden. Lernen Sie am besten visuell? Wenn Sie einen interessanten Artikel oder ein Buch auf Französisch lesen, können Sie sich an die richtige Orthographie, die Verwendung von Zeitformen, das Geschlecht der Substantive und den Wortschatz erinnern. Konzentrieren Sie sich nicht zu sehr darauf, alles zu verstehen, sondern wählen Sie einfach ein Buch aus, das Ihrem Niveau entspricht. Sie können häufig vorkommende Wörter einfach übersetzen und werden sie bald in Ihren Wortschatz integrieren. Der Kontext hilft Ihnen, alles andere herauszufinden.

3. Achten Sie auf Aussprache

Die korrekte Aussprache des französischen R und der nasalen Laute der Sprache sind sicherlich schwierig, aber für Anfänger wird dies überbewertet. Die eigentliche Herausforderung ist die Intonation.

Selbst wenn Ihre Aussprache mittelmäßig ist, werden Französischsprecher Sie viel besser verstehen, wenn Ihre Intonation korrekt ist, und nicht umgekehrt. Wenn Sie Ihre französischen Sätze richtig betonen, wird Ihr Gesprächspartner verstehen, wo ein Satz beginnt und endet und welche Informationen wichtig sind. Es strukturiert das Verständnis und hilft ihnen, schnell zu verstehen, was Sie meinen.

Sie können die Regeln leicht lernen. Zum Beispiel ist der betonte Teil eines Satzes immer die letzte Silbe. Verwenden Sie einen absteigenden Ton für einen bejahenden Satz und einen aufsteigenden Ton für eine Frage. Sie können auch die wichtigsten Wörter des Satzes betonen.

4. Werden Sie kreativ, um sich das Geschlecht zu merken

Ist „Tisch“ männlich oder weiblich? Genauso wie bei dem Deutschen, müssen Sie das Geschlecht jedes einzelnen Nomens kennen, wenn Sie perfekt Französisch sprechen möchten.

Um diese Tipps am besten zum Französischlernen zu nutzen, müssen Sie herausfinden, wie Sie sie in Ihr Leben integrieren können. Eine einfache Möglichkeit, sich zum Beispiel das Geschlecht zu merken, ist die Verwendung von Haftnotizen. Kleben Sie das geschriebene französische Wort zusammen mit seinem Artikel auf den dafür vorgesehenen Gegenstand, um sich das Geschlecht mit dem Wort zu merken (zum Beispiel la Tisch auf den Tisch kleben). Am besten verwenden Sie Notizen in zwei verschiedenen Farben, einen für maskulin und einen für feminin. Für Vokabeln, an die kein Notiz zu kleben ist (wie Konzepte), schreiben Sie die neuen Wörter in zwei verschiedenen Spalten mit zwei verschiedenen Tintenfarben auf.

© Unsplash

5. Vorsicht vor Lehnwörtern

Vielleicht ist einer der am wenigsten intuitiven Tipps zum Französischlernen, klischeehafte Wörter und Ausdrücke zu vermeiden. Dazu gehören unter anderem: Oh là là, Rendez-vous, coup de grâce oder den Kellner Garçon zu nennen. Diese Lehnwörter und Phrasen klingen für französische Ohren sehr passe oder werden im Französischen möglicherweise nicht auf die gleiche Weise verwendet wie im Deutschen (eine Ausnahme kann Lebensmittelvokabular sein können). Ein Rendez-vous kann beispielsweise ein Date, ein Arzttermin oder auch ein Geschäftstermin bedeuten. Um einen Kellner oder eine Kellnerin anzusprechen, sagen Sie einfach s’il vous plaît oder excusez-moi.