Tour de Feinkost Gastrotour: Feinkostgeschäfte

Wenn das Reisen nicht möglich ist, bleibt meist nur noch die Kunst, um diese Sehnsucht zu befriedigen und natürlich: Essen! Um euer Fernweh zu stillen, haben wir eine kleine Tour durch die Feinkostläden dieser Stadt unternommen, haben uns durch verschiedene Theken gefuttert und stellen euch einen internationalen Mix kulinarischer Kurztrips vor.

Épicerie Petite Marieke

Mozartstraße 6 | Fr 12-16 Uhr

© Marius Mechler

Die Französische Küche ist vor allem bekannt für den Genuss. Um diese Freude am Genießen geht es auch in der Épicerie Petite Marieke. Normalerweise lädt das französische Feinkostgeschäft und Bistro in der Mozartstraße auch zum Verweilen ein, momentan ist es jedoch lediglich freitags geöffnet und hat vor allem selbstgekochte Einweckgläser zum Mitnehmen im Angebot. Die Theke ist gefüllt mit verschiedenen vorgefertigten Gerichten, die zu Hause aufgekocht und verspeist werden können, darunter bekannte französische Klassiker wie Boeuf Bourgui­gnon oder Jarret de veau, aber auch diverse Suppen und: Na klar – frische Croissants. Neben selbstgekochter Cuisine française gibt es auch verschiedenste Produkte französischer Hersteller, von Weinen bis zur Schokolade. Neben den Einweckgläsern sind vor allem die verschiedenen Champagnersorten eine Spezialität des Hauses.

Fazit: C’est bon!

Salumeria Italiana

Prellerstraße 54 | Di bis So 10-22 Uhr

© Marius Mechler

Die Salumeria Italiana ist umgezogen und hat seit April ein neues Geschäft in der Prellerstraße. Der neue Laden lockt fortan nicht nur mit italienischer Feinkost und wechselnden Tagesgerichten, sondern künftig auch mit einem neapolitanischem Pizzaofen und einem Freisitz. Die Feinkost-Theke ist aber nach wie vor gefüllt mit sämtlichen Leckereien, die die Herzen von Fans der italienischen Küche höher schlagen lassen. Käse, Wurst und selbstgemachte Antipasti, aber auch Weine, Schnäpse, Aufstriche und andere Köstlichkeiten gibt es hier zu kaufen; gratis dazu bekommt ihr ein kleines bisschen Fernweh. Ein besonderes Angebot der Salumeria ist die italienische Vespa, die man sich, beladen mit einem gefüllten Picknickkorb für zwei Personen, für 70 Euro einen Tag lang ausleihen kann, um die Stadt und Umgebung zu erkunden und um sich ganz nebenbei den Bauch mit Delikatessen vollzuschlagen.

Fazit: Fernweh inklusive!

Gourmétage

Grimmaische Straße 2-4 | Mo bis Sa 10-20 Uhr

© Sina Trautmann

Das Feinkostgeschäft im Herzen von Leipzig begrüßt euch mit hochwertigen Lebensmitteln aus Italien, Frankreich und Spanien. Neben einer Vielzahl von Süßigkeiten, Nudeln, Ölen, Kräutern und Co lädt die Frischetheke zu einem Extrarundgang ein. Lasst euch von den Expert:innen in die Welten des Camemberts, Gorgonzolas oder Parmesans entführen und wählt euren Lieblingsschinken an der Fleischtheke aus. Mit einem prall gefüllten Antipasti-Sortiment bleibt dem Feinschmeckerherz kein Wunsch verwehrt. Um einen Besuch in der Gourmétage abzurunden, wirbt das Geschäft mit einem großem Angebot an regionalen und hochwertigen Weinen und Spirituosen. 

Fazit: Gourmétastisch!

Röseling

Karl-Liebknecht-Straße 58 | Mo bis Sa 10-20, So 10-18 Uhr

© Anne Gahlbeck

Wenn ihr im Röseling, auf der Karli 58, vorbeischaut, kommt ihr auf gar keinen Fall am Backpflaume-Bacon-Frischkäse-Aufstrich vorbei – genauso wenig wie an der acht Meter langen Frischetheke, deren Inhalt (u .a. Dips, Cremes, Salate, Antipasti, Desserts, Brote, Käse und Wurst) euch das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Und als ob das nicht genug wäre, wartet davor die wohl größte Auswahl an Spirituosen (zur Osterzeit natürlich auch Eierlikör) „Made in Leipzig“ auf euch. Vor die endgültige Qual der Genusswahl stellen euch aber die wöchentlich wechselnden Mittagsgerichte zum Mitnehmen (Mo bis Fr 11 - 14 Uhr), Honig, Schokolade, Öle, Gewürze … Was sollen wir bei einem so überwältigenden Angebot noch sagen, außer: hin da! Das Rezept für den leckeren Backpflaume-Aufstrich findet ihr übrigens auf urbanite.net.

Fazit: Unbedingt weitersagen!

Le Plaisir Marocain

Jahnallee 17 | Mo bis Sa 9-20 Uhr

 

© Jeremy Fritsche
Im Le Plaisir Marocain wird die Laufkundschaft von den für die marokkanische Backstube typischen Naschereien, wie Kanufa, auf eine kulinarische Reise nach Marokko eingeladen. Neben den Leckerbissen bietet der Laden im Waldstraßenviertel marokkanische Bowls, Antipasti und Halalfleischwaren. Die gesunden Bowls werden nach Kund:innenwunsch frisch zubereitet und „to go“ serviert. Direkt daneben finden wir eine Antipastitheke, welche besondere Aufstriche á la Marokko anbietet. Der feine Walnuss-Honig Aufstrich ist der jüngste Zuwachs unter den südländischen Spezialitäten. Zusätzlich hat die Kundschaft eine tolle Auswahl an Käsevariationen und frischen Oliven direkt aus Marokko. Bei so vielen Leckereien muss man sich einfach durchprobieren.  

Fazit: Kunafa mit Rosenwasser – einfach fabelhaft!