Ist es sicher, ein offenes WIFI zu benutzen?

Die Nutzung von WiFi in Ihrem eigenen Zuhause ist in der Regel sicher und geschützt. Sie wissen, wer es eingerichtet hat und wer sich zu einem bestimmten Zeitpunkt im Netzwerk befindet, und wenn nicht jeder in Ihrem Haus versucht, Netflix gleichzeitig zu streamen, ist es normalerweise schnell und effizient.

© Markus Spiske unsplash

Öffentliche WiFi-Netzwerke sind ein anderes Kaliber. Wenn Sie sich in ein solches Netzwerk einloggen, müssen Sie die Würfel rollen lassen – es ist wahrscheinlich sicher, aber es gibt keine Möglichkeit, das zu wissen. Wenn Sie sich in ein öffentliches Netzwerk einloggen, könnten Sie Ihre Daten Fremden preisgeben, die sich zufällig im selben Netzwerk befinden, oder in selteneren Fällen Cyberkriminellen.

Wie Sie offenes WiFi sicher nutzen

Sie müssen die Nutzung von öffentlichem WiFi nicht gänzlich vermeiden. Sie müssen nur klug vorgehen, wenn Sie es nutzen. Hier ist alles, was Sie über die WIFI-Sicherheit in 2021 wissen müssen.

Verwenden Sie für zusätzliche Sicherheit ein VPN

Ein VPN, ein virtuelles privates Netzwerk, verschlüsselt die Daten, die zu oder von Ihrem Gerät übertragen werden, und verbindet Sie mit einem privaten Server. Das bedeutet, dass nachdem Sie Ihr Abonnement kaufen und VPN für jedes Gerät kostenlos herunterladen, es für andere sehr viel schwieriger ist, Ihre Daten einzusehen oder zu stehlen.

Ein VPN ist in der Regel kostenpflichtig – es gibt zwar auch kostenlose Angebote, aber alle, die Sie finden, sind wahrscheinlich nur eine Fassade für Datensammlungen oder andere potenziell verdächtige Marketingpraktiken. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die viel unterwegs sind, könnte sich die Investition in ein VPN lohnen.

Bleiben Sie bei den Netzwerken, die Sie kennen

Wann immer möglich, sollten Sie sich mit vertrauten Netzwerken verbinden. Das WiFi im Haus eines Freundes oder Familienmitglieds ist zum Beispiel mehr als sicher. Wenn Sie jedoch an einem unbekannten Ort eine WiFi-Verbindung herstellen müssen, versuchen Sie es mit einem öffentlichen Netzwerk, z.B. in einem Starbucks.

Mit welchen öffentlichen Netzwerken Sie sich auch immer verbinden, wenn Sie unterwegs sind, versuchen Sie, diese konsistent zu halten – je weniger Netzwerke Sie mit Ihren Daten anmelden, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Daten an einen Ort gelangen, an dem Sie sie nicht haben wollen.

Seien Sie generell vorsichtig bei offenen Netzwerken, die zu viele Informationen verlangen, um sich anzumelden. Fragen Sie sich auch: Wenn ein Netzwerk für jedermann offen ist, was bekommen die Betreiber dieses Netzwerks dafür?

Lesen Sie daher auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (falls vorhanden) von unbekannten Netzwerken, insbesondere von dubiosen Netzwerken. Wenn Sie nicht aufpassen, könnten Sie am Ende das Recht auf Ihre Privatsphäre aufgeben.

Achten Sie darauf, dass Sie HTTPS verwenden

Wenn Sie das Internet über ein sicheres Netzwerk nutzen, spielt es eigentlich keine Rolle, welche Buchstaben vor der Adresse der Seite in Ihrem Browser stehen. In einem offenen Netzwerk ist dies jedoch sehr wichtig.

Wenn die Seite, auf der Sie sich befinden, mit http beginnt, könnten Sie sich Cyberangriffen und Datendieben ausliefern. Das bedeutet, dass Ihre Verbindung nicht verschlüsselt ist. Verschlüsselte, sichere Verbindungen haben https am Anfang, nicht nur http.

Hinweis: Nach Angaben der FTC verschlüsseln die meisten mobilen Apps und Seiten die Daten nicht richtig. Wenn Sie unterwegs mit Ihrem Handy im Internet surfen wollen, sollten Sie, was den Schutz Ihrer Privatsphäre angeht, besser bei Ihrem Mobilfunknetz bleiben.

Versuchen Sie, AirDrop oder File Sharing nicht zu verwenden

AirDrop und File Share sind einfache Möglichkeiten, um Dateien von Ihrem Computer über WiFi an einen anderen Computer weiterzugeben, ohne dass Sie eine E-Mail oder eine andere Art von Nachricht senden müssen. Diese Funktion ist im Büro oder zu Hause sehr praktisch, kann aber in einem öffentlichen Netzwerk gefährlich sein.

Es ist zwar immer wieder lustig, im Internet Geschichten über Leute zu lesen, die zufällig lustige oder interessante Dateien an fremde Geräte weitergeben, aber es ist wahrscheinlich klüger, dafür zu sorgen, dass Ihnen so etwas nicht passieren kann. Sie können AirDrop oder File Share in den Einstellungen Ihres Computers deaktivieren, und zwar unter “Netzwerk und Freigabe” bei PCs oder “Freigabe” bei Macs.

Außerdem werden Sie bei vielen Computern gefragt, ob Sie einem neuen Netzwerk “vertrauen” wollen, wenn Sie ihm zum ersten Mal beitreten. Sie sollten nur Heimnetzwerken vertrauen, von denen Sie sicher sind, dass sie sicher sind.