Filmkunstmesse 2021 Kino zum Erlebnis machen

Bereits zum 21. Mal lädt der Verband der Kinobetreiber:innen AG Kino – Gilde e.V. gemeinsam mit den Passage Kinos und der Schauburg zur Filmkunstmesse Leipzig Fachpublikum, Filmschaffende und Kinobegeisterte ein, Filme noch vor ihrem offiziellen Start zu entdecken. Vom 20. bis zum 24. September gibt es nach langen Monaten Kinoschließung endlich wieder ausgezeichnetes Leinwandmaterial zu sehen.

© Filmkunstmesse
Gildefilmpreis-Verleihung im Täubchenthal

Insgesamt werden der Arthousebranche und dem öffentlichen Publikum über 70 Filme in fünf Tagen gezeigt, mehr als 25 davon exklusiv als Leipzig-Premiere und für alle zugänglich. Eröffnungsfilm der diesjährigen Filmkunstmesse ist „Lieber Thomas“ – eine Verfilmung der Lebensgeschichte von Schriftsteller Thomas Brasch, der am 20. September um 19 Uhr in den Passage Kinos startet. Fast zeitgleich, um 20 Uhr, beginnt die Messe auch in der Schauburg. Hier läuft die französische Komödie „à la carte! – Freiheit geht durch den Magen“.

Tausende Kinobegeisterte erwartet

Die Veranstalter:innen erwarten bis zu 1.000 Fachbesucher:innen und mehrere Tausend Kinobegeisterte. Der Geschäftsführer der AG Kino, Felix Bruder, betont: „Die Kinos wurden in der schwierigen Zeit sehr von ihren Stammkunden unterstützt.“ Viele Besucher:innen haben zum Beispiel Gutscheine gekauft. Nun liegt es am Kino, seinen Gästen etwas zurückzugeben. „Aufsperren und auf Play drücken wird in Zukunft nicht mehr reichen, das haben die Leute zu Hause“, so Bruder weiter. So versucht man, Konzepte zu entwickeln, um die Filmbranche immer wieder neu zu erfinden. Ein einmaliges Filmerlebnis könnt ihr bei der Filmkunstmesse am Dienstag, 21. September mit „Rifkin’s Festival“ erleben. Dieser wird im nostalgischen 35 mm Filmformat gezeigt. Außerdem werden viele Filme in Original mit Untertitel (OmU) dem Publikum präsentiert und oft durch Anwesenheit von Stargästen unterstützt. Wie in den Jahren zuvor werden unter allen Gästen, die eine der verteilten Stimmkarten für den Publikumspreis der Gildepreisverleihung abgeben, Jahreskarten für die Kinos verlost.

© Wild Bunch Germany
Vorstellung der FKM21 in Leipzig v.r.n.l. Hendrike Bake (Filmprogramm), Felix Bruder (Geschäftsführer AG Kino-Gilde e.V.), Kristin Klemann (Passage Kinos Leipzig)

Streaming, Nachhaltigkeit und Abstand

© Franziska Seidel

Gute Erfahrungen haben die Veranstalter:innen im letzten Jahr gemacht, bestimmte Workshops und Panels, die im Branchenprogramm stattfinden, live über die Website der Messe zu streamen. So wurden diese einer breiteren Masse präsentiert. Auch das Thema Nachhaltigkeit rückt mehr in den Fokus. Das Projekt „Kino natürlich“ wird bereits seit drei Jahren vom Bundesministerium gefördert. Ein wichtiges Panel dazu wird während der Messe von Dieter Kosslick, dem ehemaligen Direktor der Berlinale und dessen Erfahrungen unterstützt. Hoffnungsvoll ist man demgegenüber, dass die Messe so stattfinden kann wie geplant, auch wenn die Infektionszahlen steigen. Man hat mit dem Cinestar erneut einen Partner gefunden, mit dem Branchenvorführungen mit dem nötigen Abstand gezeigt werden können.

Öffentliche Programmhighlights:

21.9. | 19:30 Uhr  „Ammonite“ mit Kate Winslet
21.9. | 20:30 Uhr  Kurz vor Film – Der Vorfilmtest
21.9. | 20:30 Uhr  „Rifkin’s Festival“ mit Christoph Walz (in 35 mm)
22.9. | 23:30 Uhr  Midnight Special: „Titane“ (Gewinner der goldenen Palme)
22.9. | 20:00 Uhr „Borga“ (mit Gästen vor Ort)
23.9. | 19:30 Uhr „Nico“ (mit Gästen vor Ort)

Das gesamte Programm der Filmkunstmesse findet ihr unter www.filmkunstmesse.de

© TOBIS Film
Film „Ammonite“ mit Kate Winslet