Rezepte aus der Redaktion Franzis Bratapfellikör

Es duftet nach Apfel, Zimt und Anis, schmeckt am besten gut gekühlt und eignet sich wunderbar zum Verschenken: Die Rede ist vom Bratapfellikör. Wer ein Last-Minute-Geschenk braucht oder einfach weihnachtlichen Geschmack auf der Zunge haben will, ist mit dem Rezept auf der richtigen Seite.

Zutaten

• 2 Liter naturtrüber Apfelsaft

• 750 ml weißer Rum

• 2 Vanilleschoten

• 200 g brauner Zucker

• 2 Zimtstangen

• 3 Sternanis

• Trichter, Glasflaschen zum Befüllen

Ergibt: zwei große Flaschen Likör (in etwa 2,5 Liter)

Zubereitungszeit: circa 30 Minuten, plus Abkühlzeit

© Franziska Seidel

Schritt 1
Zuerst schneiden wir die zwei Vanilleschoten der Längenach auf und kratzen mit einem Messer das Vanillemark vorsichtig aus der Schote.

Schritt 2
Dann geht alles ganz schnell: Alle Zutaten – bis auf den Rum – vermischen wir in einem Topf. Die Mixtur benötigt nun etwas Dampf unterm Kessel und wird unter gelegentlichem Rühren einmal aufgekocht.

Schritt 3
Nun können die Zimtstangen und der Sternanis aus dem Gebräu entfernt werden. Wem das zu umständlich ist, der kann die Gewürze vorab in ein Teesieb oder Ähnliches legen und dieses mitkochen. So sind sie noch einfacher zu entnehmen. Jetzt müssen wir warten. Und zwar genau so lange, bis das Ganze gut abgekühlt ist.

Schritt 4
Zu guter Letzt fehlt noch der Rum, um es zu einem Likörchen zu machen. Sonst wäre es nur ein Apfelsaftgemisch. Wir geben also die gewünschte Menge Rum hinzu und verrühren alles gut. Mithilfe eines Trichters und einer Schöpfkelle befüllen wir die Flaschen und fertig ist der weihnachtliche Schnaps! Der Bratapfellikör ist gekühlt mindestens zwei Wochen haltbar.

Der Likör eignet sich sehr gut zum Verschenken. Hierfür einfach die Flaschen beschriften und mit weihnachtlichen Elementen dekorieren.