Grüße aus dem Möhrchenland Rezept: Karotten-Linguine aus dem Hotel Seeblick

  • „Tu mal lieber die Möhrchen“ – Ob dem Küchenchef des Hotel Seeblicks der Kult-Song von Helge Schneider durchs Ohr säuselte, als er anstatt klassische Linguine kalorienarme Karotten als Sättigungsbeilage für seine cremige Parmesan-Sahne-Sauce wählte? Wir werden da bei unserem nächsten Seeblick nachhaken! Zunächst schwingen wir selbst den Kochlöffel und halten fest, dass Karotten ein oberleckerer Nudelersatz sind! Wer nun aber findet, dass damit genug guter Kalorien-Einsparungs-Wille gezeigt wurde, dem empfiehlt die Seeblick-Crew spanische Albondigas, das sind kleine fleischige Rinderhackbällchen, dazu.
  • Heizt schon mal die Pfanne vor!

Zutaten Karotten-Linguine in Parmesan-Sahnesauce

· 500g Möhren 


· 1 kleine Zwiebel 


· 1⁄2 Zehe Knoblauch

· Zitronensaft aus 1⁄2 Zitrone

· Salz 
und Pfeffer 


· 100ml Sahne 


· 100g Parmesan 


· frische Petersilie 


Zubereitung 

Schritt 1: Bevor ihr euch in einem fruchtig-süßen Linguinen-Nest zur Ruhe legt, heißt es Karotten (längs) schälen, schälen, schälen – volle Möhre, solange, bis ihr vor einem riesigen Berg langer orangefarbener Nudelscheiben steht. Bei Linguine handelt es sich nämlich um eine Pasta-Art, die Spaghetti ähnelt, jedoch flach ist.

Schritt 2: Die dünnen, rohen Karottenfäden gebt ihr mit etwas Salz für eine Minute in kochendes Wasser – lieber kürzer als länger, sonst fischt ihr keine Nudeln, sondern Möhrenbrei aus dem Kochtopf.

Schritt 3: Während sich die bissfesten Karotten-Linguine nach dem Salzbad entspannt im Nudelsieb (ab)trocknen, kommen die gehackten Zwiebelstückchen mit Knoblauch und Öl in der Pfanne ordentlich zum Schwitzen. Leicht gebräunt bilden sie die Grundlage für die Sauce. Na dann mal los!

Schritt 4: Für den cremigen Feinschliff geben wir die Möhrennudeln inklusive Sahne zu der Zwiebel-Knoblauch-Pfanne und lassen alles kurz aufkochen. Bevor ihr das Gemisch allerdings mit dem Saft einer gepressten Zitrone, Salz, Pfeffer und Parmesan abschmeckt, solltet ihr die Pfanne unbedingt kurz vom Feuer nehmen.

Schritt 5: Abschließend dürft ihr alles noch einmal vorsichtig auf kleiner Stufe (zwei bis drei Minuten) köcheln lassen und dann auf eurem Lieblingsteller mit Petersilie hübsch anrichten.

Zutaten Albondigas

· 350 g Hackfleisch – ergibt etwa 10 Bällchen

· 1 Zwiebel 


· 1⁄2 Knoblauchzehe 


· frische Petersilie und Koriander


· 1 TL Fenchelsamen, zerstoßen , geröstet 


· 1 TL Kumin

· 1⁄4 TL Muskat 


· Salz und Pfeffer 


· 1 Ei 


· Semmelbrösel 


· 1⁄2 EL Olivenöl 


Zubereitung 

Schritt 1: Fenchelsamen rösten und gemeinsam mit den angebratenen Zwiebel-Knoblauch-Würfeln zum rohen Fleischteig geben. Kurz abkühlen lassen!

Schritt 2: Bereit für die Knetaction? Semmelbrösel, Ei, gehackte Petersilie, Koriander, Kumin, Muskat, Salz und Pfeffer bestehen darauf, vor dem Braten zu einer einheitlichen Masse verknetet und zu Bällchen geformt zu werden.

Schritt 3: Ab in die Pfanne: Bevor die Hackbällchen unser Möhrchenland krönen, verpassen wir der fleischigen Beilage noch eine goldbraune Kruste.

Schritt 4: Albondigas unter, über oder neben dem Linguinen-Nest anrichten und schmecken lassen!

Auf den Geschmack gekommen? Auf der Karli 125, im Hotel Seeblick, könnt ihr euch das Gericht auch täglich nachbestellen  – aktuell leider nur zum Mitnehmen aber (hoffentlich) bald auch wieder zum vor Ort Genießen.

Schaut vorab gerne online vorbei: hotel-seeblick-leipzig.de