Sandstory of Leipzig Leipzig im Sande: Sandtheater im Blauen Salon

Früher haben wir Sandburgen gebaut, Tunnel gegraben und Figuren in den Sand gemalt – heute stecken wir hin und wieder mal die Füße oder auch den Kopf in den Sand. Was aber die Künstlerin Alla Denisova mit einem Haufen Sand anstellt, bewegt sich in einer ganz anderen Dimension.

© sandartisten

Mit wehendem Kleid kommt sie auf die Bühne, hebt beide Hände zu einer eleganten Pose und wirft mit grazilen Bewegungen eine Handvoll Sand auf den von unten beleuchteten Tisch vor ihr. Dann zeichnet sie mit den Fingern Linien in den Sand, mal mit dem Zeigefinger und mal mit der ganzen Hand, lässt neuen Sand auf den Tisch rieseln, schiebt Körner zurecht. Währenddessen entstehen auf der Leinwand hinter ihr für das Publikum die Umrisse bekannter Leute und vertrauter Gebäude in Sepiafarben.

  

Das Stück „Bilder meiner Stadt” wurde eigens für Leipzig entworfen und zeigt in verschiedenen Sandbildern berühmte Meilensteine und wichtige Vertreter der Leipziger Stadtgeschichte. Das Zusammenspiel aus Sandmalerei und Musik erzählt die Geschichte Leipzigs und nimmt das Publikum mit auf eine abwechslungsreiche und spannende Reise in die Vergangenheit. Jedes Bild entsteht erst in groben Zügen und wird von der Sandartistin nach und nach mit Details versehen. Zudem wird jedes neue Bild mit passenden Klängen unterlegt und so springt das Publikum von einer Ära in die nächste.

Zu den Klängen von Bach wächst das alte Rathaus samt Turmuhr und Marktplatz empor. Mit nur wenigen Handbewegungen verschwindet das Bild kurz darauf und von einem Dialog aus Faust begleitet werden die Zuschauer in Auerbachs Keller entführt. Zu Marschmusik wird das Völkerschlachtdenkmal aus dem Sand gestampft und Napoleon erscheint mit seiner Armee. Mit nur einem Wisch verschwindet er und während die Andrew Sisters „Bei mir bist du schön” zum Besten geben, sitzt das Publikum plötzlich gemeinsam mit Josephine Baker im Krystallpalast Varieté inmitten der Goldenen 20er Jahre. So entstehen und entschwinden viele verschiedene Bilder Leipzigs, wir reisen im Sand durch die Zeit.

Das Sandtheater wurde 2016 gegründet und ist und bleibt nach Angaben des Gründers Dimitrij Sacharow aktuell das einzige Theater mit Live-Sandmalerei in Deutschland. Vier Wochen lang hat die Sandartistin jeden Tag geübt und an den Bildern für die Stadt Leipzig gefeilt, die sie gemeinsam mit Dimitrij Sacharow ausgewählt hat. Alla Denisova stammt aus der Ukraine und gehört zu dem sechsköpfigen Team der Sandartisten. Mit ihren Shows waren die Künstler bereits in Hamburg, Dresden und Berlin.

Einzigartige Kunst und ein Rundgang durch das historische Leipzig bequem vom Stuhl aus. Und wem das noch nicht genug ist, der kann sich im Anschluss an die Show selbst an der Sandmalerei versuchen.

Bilder meiner Stadt – Sandstory of Leipzig im Blauen Salon des Central Kabaretts

Kommende Termine: 22.9., 13./30./31.10., 1./17./21./24.11., 8./28./29.12.

jeweils 19 Uhr | Tickets ab 20,50 €

„Märchenstunde: Die Schöne und das Beast“

Nachmittagsvorstellung 15:30 Uhr

Am 24.11. und 28.12. 

Tickets 17,50 €