Unterwegs im Leipziger Umland #1: Torgau Torgau – da steppt der Bär

Cossi, Innenstadt, Auwald und wieder von vorne: Während der letzten Zeit haben viele Leipziger:innen ihre Stadt wohl in- und auswendig kennengelernt. Für Abwechslung könnte ein sommerlicher Abstecher ins Umland sorgen – wie wäre es zum Beispiel mit einem Kurztrip ins nordsächsische Torgau? Urbanite hat in seiner neuen Reihe „Unterwegs im Leipziger Umland“ das Ausflugspotenzial der Nachbarstadt für euch ausgecheckt.

Schloss Hartenfels

Wer sich Torgau von der Messestadt her nähern möchte, kann bequem mit dem Auto anreisen – wer clever ist, spart sich die Kurverei durch die Dörfer und nimmt entweder eine Regionalbahn, die in 37, oder eine S-Bahn, die in knapp 50 Minuten vom Leipziger Hauptbahnhof in den nordöstlichsten Zipfel von Sachsen gondelt. Von den Öffis ausgespuckt, läuft es sich in gerade einmal 15 Minuten in die Torgauer Innenstadt. Einladend ummantelt ist diese im Westen vom grünen Gürtel des Stadtparks, in dem sich so manch versteckte Statue und ein Minispielplatz entdecken lassen.

Bärentatzen als Wegweiser

Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene können sich über niedliche Wegweiser freuen, die durch die Altstadt führen: An verschiedenen Orten sind Bärentatzen in den Boden eingelassen, die unter anderem am stadt- und kulturgeschichtlichen Museum, dem Priesterhaus oder dem Schloss Hartenfels Halt machen. Geschichtsträchtiges gibt es in Torgau auf jeden Fall vieles zu erleben, gab es hier doch den ein oder anderen berühmten Gast: Beispielsweise war der berühmte Reformator Martin Luther hier über 40-mal zu Besuch, um dort im 16. Jahrhundert an den Grundzügen der Reformation zu arbeiten. Seine Frau Katharina von Bora hatte weniger Glück in Torgau: Auf dem Weg dorthin verunglückte sie mit ihrer Kutsche, brach sich den Beckenknochen und verstarb. In ihrem Sterbehaus befindet sich ein ihr gewidmetes Museum mit dem Namen „Katharina-Luther-Stube“.

Zur Bären-Cam gelangt ihr unter: www.torgauer-baeren.de

Gassen mit Kleinstadtcharme

Statt einer rasanten Kutschfahrt bietet sich eher ein gemächlicher Spaziergang durch die Innenstadt von Torgau an. Vom Markt aus erstrecken sich Kopfsteinpflastergässchen mit Kleinstadtcharme. Sie führen vorbei an einigen bemerkenswerten Bauten aus der Renaissancezeit. Oberhalb der Elbe thront prunkvoll Schloss Hartenfels und beherbergt neben Museen und Gedenkstätten auch diverse Ausstellungen. Das Highlight von Hartenfels sind wohl die drei pelzigen Mitbewohner des Schlosses: Im Burggraben residieren aktuell die Bärengeschwister Bea und Benno sowie Altbärin Jette. Die Haltung von Braunbären ist in Torgau eine rund 600 Jahre alte Tradition – erst kürzlich wurde die Bären-Butze für knapp 70.000 Euro saniert. Mittels Webcam kann man die Tiere sogar live beobachten, auch wenn man nicht in Torgau ist.

© Anna Gumbert

Die Elbe erleben

Wer dann genug von Renaissance und Reformation hat, dem hilft die Flucht ins Grüne: Direkt vor den Toren Torgaus erstreckt sich das Naturschutzgebiet „Großer Teich“, in dessen sumpfigen Auen sich über 100 Vogelarten, aber auch bedachte Wandersleute in ihrer Freizeit tummeln. Direkt an Torgau vorbei führt außerdem der 1.270 Kilometer lange Elberadweg, der im Riesengebirge im Norden Tschechiens startet und in Cuxhaven an der Nordsee endet. Wer lieber zu Fluss statt zu Fuß oder via Rad unterwegs ist, kann sich in hiesigen Bootsverleihen ein Kanu mieten oder überquert das Gewässer ganz entspannt mit der Elbfähre in Belgern ein paar Kilometer stromabwärts von Torgau.

Zur Verschnaufpause und Stärkung eignen sich das italienische Restaurant „Il Calabrese“ in der Schloßstraße 5, welches Dienstag bis Sonntag ab 11 Uhr geöffnet hat und „Herr Käthe“ in der Katharinenstraße 4, das Restaurant und Café am Schloss, das täglich ab 11:30 Uhr geöffnet ist.

Event-highlights im Sommer

Torgauer Abendmärkte | 6.8. und 3.9.

An zwei Freitagabenden findet der Wochenmarkt in Torgau von 16 bis 21 Uhr statt.

Stadtstrand, Strandbad Torgau | ab 3.7. 

Das Strandbad Torgau verwandelt sich, von Donnerstag bis Sonntag ab 14 Uhr, dank aufgeschüttetem Sand, Palmen und Liegestühlen in einen riesigen Stadtstrand und lädt u. a. mit kleinen Konzerten zum Verweilen ein. 

Stella Nomine Festival, Entenfang Torgau | 19.8. bis 21.8.

Erstmals in diesem Jahr soll das „Stella Nomine“ Festival stattfinden, welches mit Bands wie „Das Ich“ für Freunde des WGTs und der Schwarzen Szene interessant sein dürfte.

Kultursommer, Schloss Hartenfels | 20.8. bis 4.9.

Hier erwarten euch zahlreiche Konzerte, Partys und kulturelles Programm wie z. B. das Weinfest.

Mehr über Torgau erfahrt ihr unter www.torgau.eu