Leipzig
Startseite » Leipzig » Events » AUSSTELLUNG » Ausstellung » Die Kamera war immer dabei

Die Kamera war immer dabei

Die Stiftung Friedliche Revolution zeigt erstmals öffentlich zahlreiche Fotografien von Eckhard Otto. Unter dem Titel „Die Kamera war immer dabei“ ist ab 26. September eine Auswahl der Arbeiten eines wichtigen Chronisten der Friedlichen Revolution in der Leipziger DenkmalWerkstatt (Kupfergasse 2) zu sehen. Zur Eröffnung der Ausstellung um 18 Uhr wird auch Eckhard Otto anwesend sein.

„Die Bilder geben uns einen unverfälschten Blick eines Menschen, der dabei war“, sagt Gesine Oltmanns, Vorstandsmitglied der Stiftung Friedliche Revolution. Otto sei im Laufe der Zeit vom Beobachter der Prozesse in der DDR zum Demonstranten geworden und habe dann selbst an der Besetzung der Leipziger Stasizentrale teilgenommen. „Und seine Kamera hatte er immer mit dabei.“ So sei er zu einem wichtigen Chronisten der damaligen Geschehnisse geworden.

Die Ausstellung ist ab 27. September bis 22. Dezember montags bis donnerstags 14 bis 17 Uhr geöffnet, außerdem am 9. Oktober von 16 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Termin

Dienstag, 27.09.2022

Beginn

14:00 Uhr
Kupfergasse 2
04109 Leipzig
Open Street Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Teilen mit...