Kreativ-Festival Das C-HR Festival in Mitte

Man nehme eine bunte Mischung kreativer Köpfe, bette sie in eine Umgebung voller Inspiration und schmecke das ganze mit spannenden Vorträgen und Kunsteinlagen ab. So ist es gedacht, das C-HR Festival, welches zwischen dem 12. Und 23. Oktober das historische Kaufhaus Jandorf in Mitte beleben wird.

 „Klein, aber fein“, ist das Motto, unter dem ideenreiche Menschen zum gegenseitigen Austausch zusammenfinden sollen: simpel, locker, aus Spaß an der Sache. Bewusst sind Begegnungsräume im Haus angelegt, denn hier ist ausgiebiges Netzwerken erwünscht. 


Wie man Mode am 3D-Körper entwirft 

Für Vorträge über die erfolgreiche Umsetzung ihrer kreativen Konzepte konnten viele interessante Persönlichkeiten gewonnen werden: Um die Häfen vom küstennahen Müll zu befreien, haben der Australier Pete Ceglinski und sein Partner Alex beispielsweise eine Tonne zum Müllfiltern entwickelt. Beim C-HR Festival wird das sogenannte „Seabin-Projekt“ vorgestellt. Ein Google-Creative-Director erzählt, wie wir künftig Mode am eigenen 3D-Körper entwerfen werden. Die Frage, wie Kreativität biologisch überhaupt entsteht, beantwortet der Hirnforscher Manfred Spitzer.

Während der Pausen können die Besucher sich am Angebot des Pop-up-Restaurants Jandof Kantine laben. Auch hier sind natürlich Kreativlinge wie der DJ Eric Eberhardt aus San Francisco eingebunden, der mit seinem entspannten, von Polizeifunk durchsetzten Trance-Sound von sich reden machte.  Neben geistigen Anregungen und kulinarischen Freuden gibt das Festival auch dem Auge Input: Bei einer Ausstellung präsentieren sich im wöchentlichen Wechsel jeweils drei Künstler parallel. Und für die Besucher springt vielleicht der Funke über, für eine eigene, bahnbrechenden Idee? 

Infos: 12.–23.10. (ausgenommen 17.10.), 12:00 Uhr – 0:00 Uhr, Kaufhaus Jandorf, Brunnenstr. 19–21, 10119 Mitte. Eintritt frei. www.chr-festival.de