Heidenheim unterlag RB Leipzig beim Hinspiel 2:0

Spitzenspiel 3. Liga: RB Leipzig gegen FC Heidenheim

Favorit gegen Favorit?

26.03.2014

Nun ist sie da - die heiße Phase des Aufstiegskampf für die 2. Bundesliga. Morgen, den 26. März 2014, empfängt RB Leipzig den Tabellenersten der 3. Liga 1. FC Heidenheim 1846 zum Flutlicht-Spiel. Spektakulärer als die morgige Partie ist bisher wohl kein Spiel für die Leipziger mit den großen Ambitionen gewesen.

Heidenheim unterlag RB Leipzig beim Hinspiel 2:0
"Keiner muss sich in die Hose machen", so Frahn.

Zum einen: Es ist DAS Spitzenspiel der 3. Liga. Heidenheim ist Erster in der Tabelle und RB Leipzig folgt mit sechs Zählern weniger. Zudem ist der SV Darmstadt 98 den Roten Bullen so was von auf den Fersen: Derzeit residieren die Zweitliga-Interessenten auf dem dritten Tabellenplatz. *Heute könnten sie bei einem Sieg gegen die Stuttgarter Kickers mit den Roten Bullen gleichziehen - das wiederum erhöht den Druck für die Partie morgen noch zusätzlich. Außerdem wird das Flutlichtspiel, das 20:15 Uhr angepfiffen wird, voraussichtlich wieder einmal die 20.000-Zuschauermarke knacken. Die bisherige Bestmarke war beim Spiel gegen FC Hansa Rostock mit 23.421.

Bei diesen Fakten muss schon mal gefragt werden, ob das nicht ein wenig beängstigend ist für die Spieler. "Warum sollte sich jemand in die Hosen deswegen machen", fragt Publikumsliebling Daniel Frahn zurück. "Wir sind Tabellenzweiter. Und wir erwarten morgen ein geiles Spiel mit einer super Kulisse, da braucht doch keiner Angst vor irgend etwas haben." Auch die Ansage von Heidenheims Kapitän Marc Schnatterer, das erste Tor im Spiel machen zu wollen, begegnet Frahn selbstbewusst: "Solange wir zwei mehr machen, hat er wenig davon!"

 

Favoritenrolle scheint unklar zu sein

 

Alexander Zorniger beim Spiel in Unterhaching
Zorniger: "Wir werden mit Händen und Füßen den 2. Tabellenplatz verteidigen!"
Auch Cheftrainer Alexander Zorniger ist sich sicher, dass der derzeitige Kampf um die ersten drei Plätze der 3. Liga noch sehr spannend wird. Denn es geht um nichts weniger als die direkten Aufstiegsplätze in die 2. Bundesliga und den Relegationsplatz. "Wenn wir (Heidenheim, RB Leipzig und Darmstadt, Anm. d. Red.) uns nicht ganz doof anstellen, werden wir die drei Plätze unter uns ausmachen."
Bei diesem Aufstiegskampf scheint plötzlich auch nicht mehr ganz klar zu sein, wer morgen eigentlich als Favorit ins Spiel gehen wird. Heidenheim-Trainer Frank Schmidt meint, dass er mit seinen Jungs nicht favorisiert sei. Zorniger guckt bei dieser Aussage kurz verdutzt und fragt: "Wir sind sicherlich keine Underdogs, aber wie kann man denn als Erster kein Favorit sein? ", schmunzelt der 46-Jährige. Scheint, als möchten sich beide Teams diesen großen Schuh nicht anziehen.

 

"Mit Händen und Füßen den 2. Platz verteidigen"

 

Auch wenn die Favoritenfrage bisher ungeklärt ist, sicher ist, dass RB Leipzig sich noch keine Gedanken macht, wie ein erneuter Relegationskrimi aussehen könnte. "Bisher ist Relegation kein Thema. Wir werden mit Händen und Füßen den 2. Tabellenplatz verteidigen", so Zorniger. 

 

Infos:

Was: RB Leipzig gegen 1. FC Heidenheim 1846
Wo: Red Bull Arena
Wann: 20:15 Uhr; ab 18:15 Uhr beginnt der Einlass 


Der MDR überträgt das Spiel live.

Anfahrt:

Durch Straßen- und Schienenbauarbeiten im Bereich Jahnallee/Waldstraße kann es zu erheblichen Einschränkungen und Behinderungen bei der An- und Abreise kommen. Deswegen wird dringend empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Die Straßenbahnlinien 3, 7 und 15 halten planmäßig am Sportforum.

 

*SV Darmstadt 98 spielte gegen die Stuttgarter Kickers 0:0 und bleibt damit mit 57 Punkten in der Tabelle auf Platz 3, hinter RB Leipzig.

 

Zur Bildergalerie geht's hier



Diese Artikel könnten Dir gefallen:


Kommentare
› Schreibe einen Kommentar
    • Bisher keine Kommentare.
  • Bitte registriere dich bei uns oder log dich ein um Kommentare zu schreiben oder Bewertungen abzugeben.

Teilen auf

auf: