Perfekt für ein entspanntes Wochenende 5 der schönsten Parks in Berlin

Als Hauptstadt Deutschlands hat Berlin selbsterklärend eine Menge zu bieten und dazu gehören bei weitem nicht nur imposante Bauwerke wie das Brandenburger Tor. Auch in puncto Natur ist Berlin unumstritten eine Stadt, die Besuchern einiges zu bieten hat und diesbezüglich gilt es unter anderem die zahlreichen Parks zu nennen. An schönen Parks mangelt es in Berlin beileibe nicht und fünf davon möchten wir euch gerne vorstellen.

© unsplash.com

Humboldthain

Der Humboldthain befindet sich im Ortsteil Gesundbrunnen und ist ein wahrlich malerischer Ort. Ob die große Wiese in der Mitte für Yogis, der Rosengarten für Romantiker oder die zahlreichen Skulpturen für Kunstbegeisterte – im zweit­ältesten Volkspark Berlins ist für jeden etwas dabei. Kein Wunder also, dass es sich hierbei um eines der beliebtesten Ausflugsziele in Berlin handelt. Zumal es kaum einen besseren Ort für einen gemütlichen Spaziergang gibt.

Görlitzer Park

Kaum ein Park ist so bekannt wie der Görlitzer Park in Kreuzberg und das liegt nicht nur an den Liegewiesen, dem Kinderbauernhof sowie den Sport- und Spielplätzen. Der Görlitzer Park ist weit über die Grenzen Berlins dafür bekannt, eine Anlaufstelle für Cannabiskonsumenten zu sein, denn es gibt ziemlich viele Dealer. Allein das zieht bereits zahlreiche Touristen aus allen Ländern in den Görlitzer Park. Wer das Risiko trotz der hohen Eigenbedarfsmengen in Berlin nicht eingehen und dennoch Cannabis konsumieren möchte, sollte eventuell in Erwägung ziehen, Hanfsamen online zu bestellen und für den Eigenkonsum anzubauen. Zumal man sich auf diese Weise keine Sorgen um die Qualität machen muss. Das ist bei einem Kauf im Park nicht garantiert, da nicht jeder Dealer seriös ist. Doch ob nun für Cannabis oder nicht – der Görlitzer Park gehört unabhängig davon zu den schönsten in ganz Berlin.

Pfaueninsel

Bei der Pfaueninsel handelt es sich nicht direkt um einen Park, aber die in der Havel gelegene Grünfläche darf in unserer Auflistung nicht fehlen. Gerade für Romantiker ist die Pfaueninsel eine tolle Destination. Wer in ein preußisches Ambiente eintauchen möchte, ist hier genau an der richtigen Adresse, denn es gibt viel zu entdecken. Eines der Highlights ist das 1974 erbaute weiße Schloss.

Körnerpark

Nicht weit von der turbulenten Hermannstraße in Neukölln befindet sich der Körnerpark, welcher kaum idyllischer sein könnte. Es gibt Blumengärten, kleine Wasserläufe, gemütliche Cafés, eine Orangerie und sogar einen mehrstufigen Springbrunnen. Beste Voraussetzungen also, um einen entspannten Tag zu verbringen.

Treptower Park

Für viele Berliner handelt es sich beim Treptower Park um die unumstrittene Nummer Eins, aber angesichts der zahlreichen schönen Parks in Berlin ist das selbsterklärend umstritten. Nichtsdestotrotz lässt sich nicht leugnen, dass der Treptower Park eine Menge zu bieten hat. Zum einen befindet er sich in der Nähe des Wassers, was dem Park ein ganz eigenes Flair verleiht. Zum anderen gibt es zahlreiche grüne Wiesen, einen traumhaften Rosengarten und sogar einen Karpfenteich. Wer im turbulenten Berlin etwas Ruhe finden möchte, ist mit dem Treptower Park gut beraten. Zumal der Spreeuferweg eine der besten Destinationen für einen ausgedehnten Spaziergang ist. Auf vier Kilometern werden Besucher vom würzigen Geruch des Bärlauchs verwöhnt und es warten noch einige weitere Überraschungen.